Jobs in Baugewerbe/ Architektur/ Immobilien in Rechts- & Steuerwesen

8 Suchergebnisse

Sortieren nach Relevanz
Weitere Angebote in der Umgebung
Überregionale Angebote

Arbeit als Jurist

Juristen beschäftigen sich hauptberuflich mit Gesetzen und rechtlichen Normen und fungiert als Berater und Konfliktlöser in rechtlichen Angelegenheiten. Voraussetzung für die Tätigkeit als Jurist ist der Abschluss eines Rechtswissenschaftlichen Studiums. Auf das traditionelle Jura Studium, welches durch das Staatsexamen abgeschlossen wird, folgt in der Regel das zweijährige Referendariat. Wurde darüber hinaus die zweite Staatsexamensprüfung erfolgreich abgelegt, trägt der Absolvent den Titel Volljurist und kann die berufliche Laufbahn als Notar, Richter, Staatsanwalt oder Rechtsanwalt in Angriff nehmen.
Kann man ein Prädikatsexamen vorweisen, stehen dem Absolventen alle Türen offen, denn in keiner anderen Fachrichtung spielt die erreichte Note auch nach dem Berufseinstieg eine so wichtige Rolle.

Alternativ kann über die sog. Studiengänge Bachelor of Law und Master of Law eine Karriere als Jurist gestartet werden. Die gängige Vorstellung des Juristen umfasst die Berufe Anwalt, Richter und Notar. Diese lassen sich in verschiedene Bereiche wie Familienrecht, Strafrecht, Erbrecht ect. untergliedern. Dieses Bild deckt aber lange nicht alle Möglichkeiten, die sich aus dem Studium der Rechtswissenschaften ergeben. So gibt es neben dem Staat und den Gerichten auch Arbeitgeber aus der Wirtschaft und Arbeitsplätze in Rechtsabteilungen verschiedenster Betriebe. Da rechtliche Unklarheiten und Differenzen brancheunabhängig überall auftreten, gibt es auch in jeder Branche und in nahezu jedem Unternehmen eine zuständige Abteilung und entsprechend viele verschiedene Jobangebote. Dies ermöglicht einem Wirtschaftsjuristen die Arbeit in der Unternehmensberatung bzgl. rechtlicher Sachverhalte oder einen Job in der Rechtsabteilung eines Unternehmens. Auch die Stadt fungiert hier als Arbeitgeber, so wirbt beispielsweise die Landeshauptstadt München Juristen mit einem vielfältigen und interessanten Aufgabenfeld in der Großstadtverwaltung. Der Stellenmarkt umfasst ein breites Spektrum an Jobs rund um den Beruf des Juristen. Darunter sind die bereits erwähnten Stellen als Volljuristen, Anwälte und Wirtschaftsjuristen in verschiedenen Branchen, aber auch Stellenanzeigen als juristischer Sachbearbeiter, Abteilungsleiter oder Rechtsreferendare.
All diese und noch weitere Stellenangebote finden Sie hier in der Jobbörse der Süddeutschen Zeitung unter dem Berufsfeld Rechts- und Steuerwesen.

Arbeiten Architektur

Berufe aus der Fachrichtung Architektur sind neben dem Architekten selbst der Landschaftsarchitekt, Innenarchitekt und Stadtplaner.
Diese Berufsbezeichnungen sind geschützt und denjenigen vorbehalten, die in der Architektenliste eines Bundeslandes eingetragen sind. Die Eintragung erfolgt erst nach einem erfolgreich abgeschlossenem Masterstudium der Architektur und einem ein bis zwei jährigen Praktikum. So enthält die bayerische Architektenkammer eine Liste aller Architekten in Bayern und bietet darüber hinaus auch detaillierte Berufsbilder und weiterführende Informationen rund um Architektur.

Die Arbeit des Innenarchitekten bezieht sich im Wesentlichen auf die Planung und Gestaltung von Räumen. Dazu kommen die Entwicklung von Raumstrukturen und funktionalen Nutzungseinheiten.
Die Fachbereiche eines Landschaftsarchitekten sind Parks, Gärten, Außenanlagen von Wohn- und Geschäftshäusern und Kultur- und Naturlandschaften. Die Herausforderung besteht darin, technische, ökologische und wirtschaftliche Anforderungen mit gestalterischer und planerischer Kompetenz zu verbinden. Das Spezialgebiet des Landschaftsarchitekten liegt in der technischen, gestaltenden und umweltgerechten Raum-, Orts- und Stadtplanung unter Berücksichtigung von ökonomischer, ökologischer sowie sozialer Faktoren.

Für alle Fachrichtungen gilt gleichermaßen, die Wünsche des Auftraggebers unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit bestmöglich zu erfüllen. Stellenangebote aus dem Fachbereich Architektur sind sehr begehrt, da die Nachfrage an Jobs höher als der Bedarf an Architekten ist, sodass ein Überangebot an Architekten auf dem Arbeitsmarkt herrscht. Knapp jeder zweite Architekt ist Freiberufler. Alternativ gibt es Arbeitsplätze in Architektur-, Ingenieur- und Konstruktionsbüros, Unternehmen der Bauindustrie, Bauträger- und Wohnungsbaugesellschaften, Immobilienfirmen und auch im öffentlichen Dienst. So fungiert auch die Stadt München als Arbeitgeber für Architekten.

In Anbetracht des Arbeitsmarktes könnten auch Stellenangebote aus verwandten Branchen in Betracht gezogen werden. Für wechselbereite Fachkräfte bietet die Bundesagentur für Arbeit eine Auswahl an alternativen beruflichen Einsatzmöglichkeiten. Hier findet man u.a. die Möglichkeiten eine Lehrtätigkeit an Hochschulen auszuüben oder im Energiemanagement tätig zu werden.
Betrachtet man einzelne Stellenanzeigen, stellt man schnell fest, dass ein Architekt und ein Bauingenieur häufig überschneidende Aufgabenbereiche vorweisen und auch in weiteren Berufen der Branche bestehen diese Überschneidungen. Dies erleichtert die berufliche Umorientierung und Weiterbildung innerhalb der gesamten Branche. Darüber hinaus bietet die Bundesarchitektenkammer weiterführende Informationen über den Arbeitsmarkt, Fortbildungen, berufliche Perspektiven und aktuelle News rund um Architektur.