Jobs in Automobilbau, Fahrzeugbau, Zulieferer in Vertrieb/ Verkauf

61 Suchergebnisse

Sortieren nach Relevanz
Weitere Angebote in der Umgebung
Überregionale Angebote
Weitere Anzeigen ...

Was es bedeutet in Vertrieb und Verkauf zu arbeiten

Die meisten Unternehmen haben unabhängig von ihrer Branche eine eigene Vertriebsabteilung. Ob in einer Großstadt wie München oder auf dem Land, Berufe im Vertrieb sind überregional an allen Orten gefragt. Die erforderliche Nähe zum Kunden veranlasst den Arbeitgeber Arbeitsplätze im Vertrieb sogar über die Landesgrenzen hinaus zu schaffen.

Die Tätigkeit im Vertrieb bezieht sich im Wesentlichen auf den Kunden und umfasst den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen, Kundenbetreuung und Kundenbindung. Für einen Job im Vertrieb sind ein umfangreiches Wissen über das Produkt, betriebswirtschaftliche Kenntnisse und rhetorische Fähigkeiten von Vorteil.
Darüber hinaus beinhalten die Anforderungen bei Stellenangeboten häufig kommunikative Kompetenzen und Kundenorientierung. Eine Bewerbung im Vertrieb sollte demnach diese Fähigkeiten und Fertigkeiten fokussieren.

Als Schnittstelle zwischen dem Unternehmen und den Kunden kann der Vertrieb über Feedback der Kunden zur Ware aktiv bei der Produktentwicklung mitwirken. Besonders im produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungssektor nimmt die Abteilung Vertrieb eine Schlüsselrolle ein. Jobs im Vertrieb werden häufig als Vertriebsmanager, Sales Manager, Key Account Manager oder Mitarbeiter im Außendienst bezeichnet. Auch Stellenanzeigen als Kundenberater, Handelsvertreter und Verkaufs-/Vertriebsmitarbeiter tauchen in der Jobbörse auf. Eine führende Position nimmt der Vertriebsleiter ein. Dieser ist für die Vertriebsstrategie sowie die Verwirklichung der Vertriebsaufgaben zuständig.

Da sich der Erfolg der Arbeit im Vertrieb leicht am erreichten Umsatz messen lässt, wird die Höhe der Bezahlung häufig von einer Vertriebsprovision bestimmt. Diese wird als variable Komponente auf das Grundgehalt summiert und kann als ein Bonus oder eine Prämie verstanden werden. Diese Art der Entlohnung dient als Ansporn und hat den Vorteil, dass die Vertriebsmitarbeiter erfolgsorientiert arbeiten und den Fokus auf den Vertrieb der angebotenen Handelsgüter oder Dienstleistungen legen. Beschäftigte im Vertrieb nehmen selbst Einfluss auf die Höhe ihrer Einkünfte und Berufserfahrene können in guten Zeiten ihr Grundgehalt ordentlich aufstocken. Die Kehrseite der Medaille zeigt sich dementsprechend in schlechten Zeiten. Aufgrund einer wirtschaftlich schlechten Lage oder starken Konkurrenzprodukten bleibt der Verkaufserfolg manchmal aus und die Mitarbeiter erhalten lediglich ihr Grundgehalt. Dieses Gehalt fällt, je höher die Provision angesetzt wird, niedriger aus. Bei langanhaltend schlechten Verkaufszahlen kommt es nicht selten sogar zu Entlassungen. Eine Karriere im Vertrieb kann daher unter guten Voraussetzungen sehr erfolgsversprechend sein, bietet nicht immer einen sicheren Arbeitsplatz und ist daher oft mit einem gewissen Risiko verbunden.
Jobs im Vertrieb sind im Stellenmarkt in großer Anzahl zu finden und mit der richtigen Verkaufsstrategie gestaltet sich sowohl die Bewerbung als auch die Karriere sehr vielversprechend.

Arbeiten im Fahrzeugbau (Automotive)

Fahrzeugbau gilt als Fachgebiet von Maschinenbau und beschäftigt sich mit der Produktion von Autos, Motorrädern, LKW’s und Nutz- und Schienenfahrzeugen. Flugzeugbau (Aeronautic) kann hier als verwandtes Berufsfeld angesehen werden, gehört aber in der Regel nicht in den Bereich des Fahrzeugbaus. Dies umfasst u.a. die Entwicklung und Konstruktion von Motor, Karosserie und Getriebe. Innerhalb des Fahrzeugbaus ist eine technische Spezialisierung üblich. So entstehen Fachrichtungen wie Fahrzeugentwicklung mit den Teilgebieten Fahrzeugdesign, Karosserieentwicklung, Konstruktionslehre und technisches Zeichnen.

Der Stellenmarkt für den Fahrzeugbau bietet ein breites Spektrum an Berufsmöglichkeiten. Ingenieure und Konstrukteure im Fahrzeugbau beschäftigen sich mit der Weiterentwicklung von vorhandenen Produkten und der Prüfung und Entstehung neuer Konzepte für die Fahrzeugtechnik. Diese Berufe weisen häufig Schnittstellen auf, sodass eine Stellenanzeige als Entwicklungsingenieur ähnliche Aufgabenbereiche aufweist, wie die eines Konstrukteurs. Außerdem gehen die Arbeitsbereiche der einzelnen Jobs oft ineinander über, sodass beispielsweise der Karosseriebauer die Ideen des Designers umsetzt. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit und möglichst auch umfangreiche Grundkenntnisse, die über den eigenen Tätigkeitsbereich hinausgehen. Da das Design eines Automobil aus Kundensicht oft über deren Kaufverhalten entscheidet, sind auf dem Arbeitsmarkt stets qualifizierte Fahrzeugdesigner gefragt. Ebenso sind Berufe wie Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker und Fahrzeuglackierer zu nennen.
Der Job besteht im Wesentlichen aus dem Entwurf von Konzepten für neue Fahrzeuge und der Entwicklung neuer Produktideen. Arbeitssuchenden, die innerhalb der Branche nach spezifischen Aufgabenbereichen und neuen Herausforderungen suchen, bietet das Fachgebiet der Motorenentwicklung interessante Optionen. Hier wird der Fokus auf Konzepte für Verbrennungsmotoren sowie auf Thermodynamik, aber auch Antriebstechnik mit alternativen Energiequellen gelegt.

Die Jobbörse rund um den Fahrzeugbau ist breit aufgestellt und bietet spannende Stellenangebote sowohl bei großen Automobilbauern wie BMW in München oder Audi in Ingolstadt, als auch bei einer Vielzahl mittelständischer Unternehmen aus der gesamten Region. Aber auch Arbeitgeber wie Waggonbauunternehmen, Karosseriebauer und Anhängerbauer sind typisch für Beschäftigte im Fahrzeugbau.
Der Bereich Automotiv umfasst darüber hinaus aber auch alle Unternehmen, die als Zulieferer für die Automobilhersteller tätig sind. Spritzgusstechnik, Galvanisierung, wie beispielsweise die Bolta Werke, über Spezialisten zur Fahrzeeugelektronik, wie die Robert Bosch GmbH, bis hin zu Reifenherstellern wie Continental. Letzterer ist einer von vielen Zulieferunternehmen, die sich nicht nur auf einen Bereich der Fahrzeugteileherstellung beschränken, sondern mehrere Bereiche abdecken, ohne dabei selbst komplette Fahrzeuge zu bauen.