Jobs in IT/ Software in Finanzdienstleistung/ Versicherung

7 Suchergebnisse

Sortieren nach Relevanz
Weitere Angebote in der Umgebung
Überregionale Angebote

Arbeit in der Buchhaltung

Jedes Unternehmen ab einer bestimmten Größe ist verpflichtet, gesetzliche Buchhaltungsauflagen zu erfüllen. Daher gibt es in fast allen Betrieben eine eigene Abteilung für Buchhaltung und entsprechend viele Stellenangebote in den Jobbörsen. Darüber hinaus existieren vermehrt in Großstädten wie München zahlreiche Firmen, die als Dienstleister andere Firmen hinsichtlich aller bestehenden wirtschaftlichen Anforderungen beraten und unterstützen. Da die Nachfrage an externer Unterstützung im Bereich Rechnungswesen hoch ist, wird hier eine Vielzahl an qualifizierten Fachkräften benötigt, um den Bedarf auf dem Markt zu decken.

Buchhaltung lässt sich dem Fachbereich des externen Rechnungswesens zuordnen. Ergänzend dazu gibt es die Abteilung Controlling, welche Arbeiten im internen Rechnungswesen abdeckt. In der Buchhaltung werden alle finanziellen Geschäfte eines Betriebes dokumentiert und bearbeitet. Die Buchführung lässt sich weiter spezialisieren. Die Tätigkeit in der Finanzbuchhaltung umfasst alle finanziellen Transaktionen mit dem Ziel, das Gesamtergebnis der Unternehmung zu ermitteln. Der Job als Anlagebuchhalter beschäftigt sich mit der Betreuung des Anlage- und Sachvermögens des Unternehmens. Die Lohnbuchhaltung ist für die Einkommenszahlungen der Mitarbeiter zuständig und die Kreditoren- und Debitorenbuchhalter vollziehen die Abwicklung aller Rechnungen des Unternehmens.

All diese Bereiche hängen inhaltlich zusammen und lassen sich nur bedingt voneinander trennen. Analog dazu überschneiden sich auch die Tätigkeitsbereiche der Stellenangebote. So findet man im Stellenmarkt beispielsweise Jobs als Finanzbuchhalter, welche in der Stellenbeschreibung u.a. Aufgaben aus dem Bereich Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung enthalten. Die Arbeit in der Buchhaltung gestaltet sich demnach sehr vielseitig und anspruchsvoll und setzt umfangreiches Fachwissen voraus. Anforderungen an Bewerber in der Buchhaltung bestehen häufig aus einer kaufmännischen Ausbildung, im Idealfall als Buchhalter, oder alternativ einem betriebswirtschaftlichen Studium und ersten Berufserfahrungen in der Buchführung. Der Job als Bilanzbuchhalter erfordert oft zusätzlich eine entsprechende Weiterbildung und Zertifizierung. Weitere häufig genannte Voraussetzungen in den Stellenanzeigen sind Zahlenaffinität und ein sicherer Umgang mit branchentypischen IT-Systemen. Spezifische Details zu Ansprüchen und Aufgaben der Jobs finden Sie in den Anzeigen des Online Stellenmarktes von SZ.de.

Arbeiten in der IT (Software)

Jedes größere Unternehmen hat heutzutage eine eigene IT-Abteilung und ist somit Arbeitgeber für IT-Fachleute. Zusätzlich gibt es auf Informationstechnologie spezialisierte Dienstleister, die Betriebe mit spezifischen Technologien und Fachwissen versorgen. Auch im öffentlichen Dienst sind IT-Fachkräfte angestellt, sodass auch die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt München als Arbeitgeber auftritt. Die Tätigkeit in der IT-Branche ist sehr vielseitig und umfasst mehrere Berufsmöglichkeiten. Zu den häufigsten IT-Berufen gehören der Fachinformatiker, Informatikkaufmann, IT-System Elektroniker und der IT-Systemkaufmann.

Als Fachinformatiker bedarf es einem grundlegenden kaufmännischen Verständnis sowie das nötige Know How bzgl. der unterschiedlichen Technologien. Sie sind sowohl bei der Planung als auch Umsetzung von IT-Lösungen beteiligt.
Informatikkaufleute finden ihren Arbeitsplatz meistens in der Industrie, im Handel, bei Versicherungen und in Banken. Sie sind für die Planung von IT-Projekten sowie für die Kalkulation der damit verbundenen Kosten verantwortlich. Zusätzlich fungieren sie als Vermittler zwischen den IT-Fachleuten, den Kunden und ihrem Unternehmen.

Das Aufgabenfeld des IT-System Elektronikers besteht im Wesentlichen aus der Installation, Konfiguration und Wartung von Netzwerken und Telekommunikationssystemen. Sie kommen meist dann zum Einsatz, wenn ein Gerät oder ein Anschluss nicht funktioniert und arbeiten oft unter großem Zeitdruck, da ein technischer Ausfall mehr Kosten verursacht, je länger er andauert.

Ganz anders gestaltet sich der Beruf des IT-System Kaufmanns. Dieser stellt das Bindeglied zwischen der IT-Abteilung eines Systemhauses und dem Kunden dar. Dieser Job beschreibt Beratertätigkeiten in IT Fragen. Es gilt, den Kunden zufrieden zu stellen und gleichzeitig im Interesse des Unternehmens zu handeln.

Zusätzlich zählen auch Jobs als Softwareentwickler, die Tätigkeit als Informationselektroniker, der Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste sowie der Beruf des Mediengestalters Digital und Print zu den IT-Berufen. Weiterführende Informationen zu den genannten Berufsbildern findet man auf IT-Berufe.de.

Im Stellenmarkt gibt es zudem häufig weitere Berufsbezeichnungen, die nochmals auf einen spezifischeren Aufgabenbereich spezialisiert sind. Die Stellenangebote reichen vom IT-Spezialist über den Job des System Engineer bis zum IT-Projektmanager. Da der SZ-Stellenmarkt insbesondere auch für seine Bewerberqualität bei Führungspositionen geschätzt wird finden Sie auch immer eine große Auswahl an Jobangeboten für IT-Leiter.