Jobs in Rechts- & Steuerwesen in Logistik/ Transport/ Verkehr

5 Suchergebnisse

Sortieren nach Relevanz
Weitere Angebote in der Umgebung
Überregionale Angebote

Arbeit als Jurist

Juristen beschäftigen sich hauptberuflich mit Gesetzen und rechtlichen Normen und fungiert als Berater und Konfliktlöser in rechtlichen Angelegenheiten. Voraussetzung für die Tätigkeit als Jurist ist der Abschluss eines Rechtswissenschaftlichen Studiums. Auf das traditionelle Jura Studium, welches durch das Staatsexamen abgeschlossen wird, folgt in der Regel das zweijährige Referendariat. Wurde darüber hinaus die zweite Staatsexamensprüfung erfolgreich abgelegt, trägt der Absolvent den Titel Volljurist und kann die berufliche Laufbahn als Notar, Richter, Staatsanwalt oder Rechtsanwalt in Angriff nehmen.
Kann man ein Prädikatsexamen vorweisen, stehen dem Absolventen alle Türen offen, denn in keiner anderen Fachrichtung spielt die erreichte Note auch nach dem Berufseinstieg eine so wichtige Rolle.

Alternativ kann über die sog. Studiengänge Bachelor of Law und Master of Law eine Karriere als Jurist gestartet werden. Die gängige Vorstellung des Juristen umfasst die Berufe Anwalt, Richter und Notar. Diese lassen sich in verschiedene Bereiche wie Familienrecht, Strafrecht, Erbrecht ect. untergliedern. Dieses Bild deckt aber lange nicht alle Möglichkeiten, die sich aus dem Studium der Rechtswissenschaften ergeben. So gibt es neben dem Staat und den Gerichten auch Arbeitgeber aus der Wirtschaft und Arbeitsplätze in Rechtsabteilungen verschiedenster Betriebe. Da rechtliche Unklarheiten und Differenzen brancheunabhängig überall auftreten, gibt es auch in jeder Branche und in nahezu jedem Unternehmen eine zuständige Abteilung und entsprechend viele verschiedene Jobangebote. Dies ermöglicht einem Wirtschaftsjuristen die Arbeit in der Unternehmensberatung bzgl. rechtlicher Sachverhalte oder einen Job in der Rechtsabteilung eines Unternehmens. Auch die Stadt fungiert hier als Arbeitgeber, so wirbt beispielsweise die Landeshauptstadt München Juristen mit einem vielfältigen und interessanten Aufgabenfeld in der Großstadtverwaltung. Der Stellenmarkt umfasst ein breites Spektrum an Jobs rund um den Beruf des Juristen. Darunter sind die bereits erwähnten Stellen als Volljuristen, Anwälte und Wirtschaftsjuristen in verschiedenen Branchen, aber auch Stellenanzeigen als juristischer Sachbearbeiter, Abteilungsleiter oder Rechtsreferendare.
All diese und noch weitere Stellenangebote finden Sie hier in der Jobbörse der Süddeutschen Zeitung unter dem Berufsfeld Rechts- und Steuerwesen.

Karriere in der Logistik

Jobs für Logisitker werden auf der einen Seite oft unterschätzt, da man den Bereich auf Warentransport und Lagerhaltung beschränkt. Auf der anderen Seite wird der Begriff Logistik aber auch fälschlicherweise nur mit den hochqualifizierten Positionen in Verbindung gebracht. Dadurch werden entsprechend Stellenangebote für Kraftfahrer oder Arbeit im Lager nicht unter diesem Begriff gesehen.
Tatsächlich versteht man unter Stellenangeboten für Logistik alle Arbeitsbereiche, die mit der Logistik unmittelbar zu tun haben. Das beginnt beim einfachen Lagerarbeiter über Sachbearbeiter Logistik, Logistikplaner, Disponenten, bishin zum Leiter Logistik.

Als Branche ist die Logistik in Deutschland die drittgrößte und hatte im Jahr 2014 mit 532.000 Beschäftigten einen ungebrochenen Zuwachs an Arbeitskräften. 37% der in der Logistik tätigen Fachkräfte sind dabei im kaufmännischen Bereich tätig. Dabei werden bei Speditionen 60% aller Ausbildungsplätze für Kaufleute angeboten. Zum Vergleich, nur 7% der Lehrstellenangebote bei Speditionen führen zu einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer. (Quelle: www.dslv.org).

Neben den bereits beschriebenen allgemeinen Tätigkeiten in der Logistikbranche ergeben sich auch viele Tätigkeitsbereiche, die hochspezialisiert sind.
So ist Spezialwissen im internationalen Güterverkehr bei der Zollabfertigung aber auch bei Luftfrachtspeditionen und für Seefracht gefragt. Der Versand, Lagerung und Beförderung von temperaturgeführten Gütern ist ebenfalls nur ein spezialisierter Bereich beim Transport von Lebensmitteln und Pflanzen. Die Bekleidungsindustrie und der Handel setzen unter anderem auf Experten für hängende Ware. Aber wie auch die Bauindustrie, die für die zeitgerechte Zulieferung von Baustoffen angewiesen ist, sind große Teile der Wirtschaft von einer funktionierenden Logistik abhängig. Am Ende der Warenkette steht dann nicht zuletzt die Entsorgungslogistik. Eine Arbeit in der Logistik ist somit ein Tätigkeitsfeld, dass vielfach unbemerkt oder kaum beachtet, aber dafür umso wichtiger ist.