Jobs in Vertrieb/ Verkauf in Logistik/ Transport/ Verkehr

18 Suchergebnisse

Sortieren nach Relevanz
Weitere Angebote in der Umgebung
Überregionale Angebote

Was es bedeutet in Vertrieb und Verkauf zu arbeiten

Die meisten Unternehmen haben unabhängig von ihrer Branche eine eigene Vertriebsabteilung. Ob in einer Großstadt wie München oder auf dem Land, Berufe im Vertrieb sind überregional an allen Orten gefragt. Die erforderliche Nähe zum Kunden veranlasst den Arbeitgeber Arbeitsplätze im Vertrieb sogar über die Landesgrenzen hinaus zu schaffen.

Die Tätigkeit im Vertrieb bezieht sich im Wesentlichen auf den Kunden und umfasst den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen, Kundenbetreuung und Kundenbindung. Für einen Job im Vertrieb sind ein umfangreiches Wissen über das Produkt, betriebswirtschaftliche Kenntnisse und rhetorische Fähigkeiten von Vorteil.
Darüber hinaus beinhalten die Anforderungen bei Stellenangeboten häufig kommunikative Kompetenzen und Kundenorientierung. Eine Bewerbung im Vertrieb sollte demnach diese Fähigkeiten und Fertigkeiten fokussieren.

Als Schnittstelle zwischen dem Unternehmen und den Kunden kann der Vertrieb über Feedback der Kunden zur Ware aktiv bei der Produktentwicklung mitwirken. Besonders im produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungssektor nimmt die Abteilung Vertrieb eine Schlüsselrolle ein. Jobs im Vertrieb werden häufig als Vertriebsmanager, Sales Manager, Key Account Manager oder Mitarbeiter im Außendienst bezeichnet. Auch Stellenanzeigen als Kundenberater, Handelsvertreter und Verkaufs-/Vertriebsmitarbeiter tauchen in der Jobbörse auf. Eine führende Position nimmt der Vertriebsleiter ein. Dieser ist für die Vertriebsstrategie sowie die Verwirklichung der Vertriebsaufgaben zuständig.

Da sich der Erfolg der Arbeit im Vertrieb leicht am erreichten Umsatz messen lässt, wird die Höhe der Bezahlung häufig von einer Vertriebsprovision bestimmt. Diese wird als variable Komponente auf das Grundgehalt summiert und kann als ein Bonus oder eine Prämie verstanden werden. Diese Art der Entlohnung dient als Ansporn und hat den Vorteil, dass die Vertriebsmitarbeiter erfolgsorientiert arbeiten und den Fokus auf den Vertrieb der angebotenen Handelsgüter oder Dienstleistungen legen. Beschäftigte im Vertrieb nehmen selbst Einfluss auf die Höhe ihrer Einkünfte und Berufserfahrene können in guten Zeiten ihr Grundgehalt ordentlich aufstocken. Die Kehrseite der Medaille zeigt sich dementsprechend in schlechten Zeiten. Aufgrund einer wirtschaftlich schlechten Lage oder starken Konkurrenzprodukten bleibt der Verkaufserfolg manchmal aus und die Mitarbeiter erhalten lediglich ihr Grundgehalt. Dieses Gehalt fällt, je höher die Provision angesetzt wird, niedriger aus. Bei langanhaltend schlechten Verkaufszahlen kommt es nicht selten sogar zu Entlassungen. Eine Karriere im Vertrieb kann daher unter guten Voraussetzungen sehr erfolgsversprechend sein, bietet nicht immer einen sicheren Arbeitsplatz und ist daher oft mit einem gewissen Risiko verbunden.
Jobs im Vertrieb sind im Stellenmarkt in großer Anzahl zu finden und mit der richtigen Verkaufsstrategie gestaltet sich sowohl die Bewerbung als auch die Karriere sehr vielversprechend.

Karriere in der Logistik

Jobs für Logisitker werden auf der einen Seite oft unterschätzt, da man den Bereich auf Warentransport und Lagerhaltung beschränkt. Auf der anderen Seite wird der Begriff Logistik aber auch fälschlicherweise nur mit den hochqualifizierten Positionen in Verbindung gebracht. Dadurch werden entsprechend Stellenangebote für Kraftfahrer oder Arbeit im Lager nicht unter diesem Begriff gesehen.
Tatsächlich versteht man unter Stellenangeboten für Logistik alle Arbeitsbereiche, die mit der Logistik unmittelbar zu tun haben. Das beginnt beim einfachen Lagerarbeiter über Sachbearbeiter Logistik, Logistikplaner, Disponenten, bishin zum Leiter Logistik.

Als Branche ist die Logistik in Deutschland die drittgrößte und hatte im Jahr 2014 mit 532.000 Beschäftigten einen ungebrochenen Zuwachs an Arbeitskräften. 37% der in der Logistik tätigen Fachkräfte sind dabei im kaufmännischen Bereich tätig. Dabei werden bei Speditionen 60% aller Ausbildungsplätze für Kaufleute angeboten. Zum Vergleich, nur 7% der Lehrstellenangebote bei Speditionen führen zu einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer. (Quelle: www.dslv.org).

Neben den bereits beschriebenen allgemeinen Tätigkeiten in der Logistikbranche ergeben sich auch viele Tätigkeitsbereiche, die hochspezialisiert sind.
So ist Spezialwissen im internationalen Güterverkehr bei der Zollabfertigung aber auch bei Luftfrachtspeditionen und für Seefracht gefragt. Der Versand, Lagerung und Beförderung von temperaturgeführten Gütern ist ebenfalls nur ein spezialisierter Bereich beim Transport von Lebensmitteln und Pflanzen. Die Bekleidungsindustrie und der Handel setzen unter anderem auf Experten für hängende Ware. Aber wie auch die Bauindustrie, die für die zeitgerechte Zulieferung von Baustoffen angewiesen ist, sind große Teile der Wirtschaft von einer funktionierenden Logistik abhängig. Am Ende der Warenkette steht dann nicht zuletzt die Entsorgungslogistik. Eine Arbeit in der Logistik ist somit ein Tätigkeitsfeld, dass vielfach unbemerkt oder kaum beachtet, aber dafür umso wichtiger ist.