Volljuristen (w/m) höherer Polizeivollzugsdienst

deutschlandweit
26.09.2017

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 1297308__1
Volljuristen (w/m) höherer Polizeivollzugsdienst
Leitung und Organisation von Dienst­stellen

Stellenbesetzungsverfahrens wird garantiert. Als Ansprechpartner/in stehen Ihnen gern zur Verfügung: Polizeihauptkommissar Werner Wulf - 0451 49055-4208 Polizeioberkommissarin Brit Ungethüm - 0451 49055-4207 Notwendige Formulare für Ihre Bewerbung und weitere Informationen über die Bundespolizei finden Sie unter www.bundespolizei.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Amt öffentlicher Dienst Beamter Polizeibeamter Jurist Jura Justiziar Amt öffentlicher Dienst Beamter Polizeibeamter Jurist Jura JustiziarBundespolizei - Wir sind Sicherheit. Das sind rund 31.000 Polizeivollzugsbeamte und mehrere tausend zivile Mitarbeiter, die Deutschland, Europa und manchmal auch die Welt sicherer machen. Im System der inneren Sicherheit in der Bundesrepublik Deutschland nimmt die Bundespolizei umfangreiche und vielfältige polizeiliche Aufgaben wahr, insbesondere in den Bereichen Grenzschutz, Bahnpolizei und Luftsicherheit. Die Bundespolizei ist an über hundert Standorten vertreten und an allen wichtigen Verkehrsinfrastrukturpunkten in Deutschland präsent. Dadurch kann die Bundespolizei flexibel auf alle Großlagen reagieren und ihre polizeilichen Aufgaben in ganz Deutschland erfüllen. Weltweit nimmt die Bundespolizei unter anderem polizeiliche Aufgaben im Auftrag der Vereinten Nationen (UN), der Europäischen Union (EU) und anderer internationaler Organisationen wahr. Die Bundespolizei stellt zum 1. April 2018 Volljuristen (w/m) in die Laufbahn des höheren Polizeivollzugsdienstes ein Ihr zukünftiges Aufgabengebiet: Beamtinnen und Beamte des höheren Polizeivollzugsdienstes der Bundespolizei sind mit polizeilichen Führungsaufgaben befasst, wie z.B. der Leitung und Organisation von Dienststellen, der Führung von Polizeikräften im Einsatz sowie Stabsarbeit im gesamten Aufgabenspektrum der Bundespolizei. Weiterhin wirken sie auch an der Aus- und Fortbildung der Bundespolizisten mit. Ihr Profil: * zusammen mindestens 13 Punkte im Ersten und Zweiten Juristischen Staatsexamen * deutsche oder andere EU-Staatsbürgerschaft * Zustimmung zur bundesweiten Verwendung * am Tage der Einstellung darf das 34. Lebensjahr noch nicht vollendet sein * polizeidiensttauglich (wird durch eine polizeiärztliche Untersuchung festgestellt) * körperlich geeignet (wird durch einen Sporttest festgestellt) * in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen lebend * bisher strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten * Führerschein der Klasse B * sehr gute kommunikative Fähigkeiten, hohe Sozialkompetenz, Teamfähigkeit sowie Fähigkeiten zum Konfliktmanagement * ergebnisorientiertes Arbeiten, Entscheidungsfreude, Durchsetzungsfähigkeit sowie sicheres Auftreten Ihre Einstellung Sie werden als Polizeirätin oder Polizeirat unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe in den höheren Polizeivollzugsdienst eingestellt und erhalten Bezüge der Besoldungsgruppe A 13 Bundesbesoldungsordnung. Die 18-monatige Einweisung gliedert sich in eine 6-monatige polizeifachliche Unterweisung ab dem 1. April 2018 sowie die 12-monatige Teilnahme am 1. Studienjahr des Masterstudiengangs "Öffentliche Verwaltung - Polizeimanagement" an der Hochschule des Bundes, Fachbereich Bundespolizei, ab dem 1. Oktober 2018. Hinweise: Die Bundespolizeibehörden haben sich die Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten grundsätzlich geeignet. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen (für die Berufung in ein Beamtenverhältnis gelten v.g. Einschränkungen). Die Ausübung eines Ehrenamtes bzw. bürgerschaftliches/gesellschaftliches Engagement wird als förderlich angesehen. Die gesundheitliche Eignung und die Eignung für eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit im Sinne des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes sind erforderlich. Das Eignungsauswahlverfahren wird voraussichtlich im Januar 2018 an der Bundespolizeiakademie in Lübeck stattfinden. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 22. Oktober 2017 bei der Bundespolizeiakademie Dezernat 4 - Personalgewinnung Kennwort "Volljurist" Ratzeburger Landstraße 4 23562 Lübeck Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur als Kopien ein und verwenden Sie keine Mappen/Klarsichtfolien, da eine Rückgabe aus Kostengründen nicht erfolgt. Eine datenschutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des

Unternehmensführung/ Management

Rechts- & Steuerwesen

Consulting/ Beratung

Öffentlicher Dienst

Chemie/ Pharma/ Biotechnologie

Bereichs-/ Abteilungs-/ Gruppenleitung

Vollzeit

deutschlandweit