Wissenschaftliche Direktorin / Wissenschaftlicher Direktor für die Leitung der Fachgruppe Sicherheit von Verbraucherprodukten

10115 Berlin
06.12.2018

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 009254592
Wissenschaftliche Direktorin / Wissenschaftlicher Direktor für die Leitung der Fachgruppe Sicherheit von Verbraucherprodukten

Bundesinstitut für Risikobewertung

Germany

https://apps.bfr.bund.de/dbv3n/apply.jsp?id=002101de&dbv3_man=allgemein

Leitung der Fachgruppe Sicherheit von Verbraucherprodukten Toxikologische Bewertung von Verbraucherprodukten nach LFGB (z.B. kosmetische Mittel, Spielwaren, Textilien, Leder, Wasch- und Reinigungsmittel) Wissenschaftliche Beratung der Bundesregierung und Bundesbehörden und Unterstützung der Bundesländer bei der Durchführung des LFGB Mitarbeit bei der Fortentwicklung von EU-Verordnungen und -Resolutionen im Bereich der Non-Food-Produkte Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien sowie Geschäftsführung beratender Expertenkommissionen und Fachausschüsse (Kosmetikkommission) Mitarbeit bei der Bewertung von verbrauchernahen Substanzen im Rahmen der Chemikalienbewertung nach REACH-VO Weiterentwicklung der Bewertung von aktuellen Problemstoffen oder -gemischen im Bereich verbrauchernaher Produkte u. a. im Hautkontakt und Initiierung von nationalen und internationalen toxikologischen Forschungs- und Bewertungsprojekten, Einwerbung von Drittmitteln Initiierung von / und Mitarbeit in nationalen und internationalen toxikologischen und / oder analytischen Forschungs- und Bewertungsprojekten im Bereich der verbrauchernahen Produkte mit Hautkontakt (inkl. Drittmittelforschung)

STELLENAUSSCHREIBUNG Über uns: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). In der Abteilung Chemikalien- und Produktsicherheit des BfR ist in der Fachgruppe "Sicherheit von Verbraucherprodukten" ab sofort unbefristet folgende Stelle zu besetzen: Wissenschaftliche Direktorin / Wissenschaftlicher Direktor für die Leitung der Fachgruppe "Sicherheit von Verbraucherprodukten" - Besoldungsgruppe A 15 BBesO - Kennziffer: 2101/2018 Die Verbeamtung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen und der vollständigen Erfüllung des Qualifikationsprofils. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Die Stelle kann alternativ auch mit Tarifbeschäftigen (TVöD) besetzt werden. Die Vergütung erfolgt aufgaben- und qualifikationsangemessen. Aufgaben: Leitung der Fachgruppe Sicherheit von Verbraucherprodukten Toxikologische Bewertung von Verbraucherprodukten nach LFGB (z.B. kosmetische Mittel, Spielwaren, Textilien, Leder, Wasch- und Reinigungsmittel) Wissenschaftliche Beratung der Bundesregierung und Bundesbehörden und Unterstützung der Bundesländer bei der Durchführung des LFGB Mitarbeit bei der Fortentwicklung von EU-Verordnungen und -Resolutionen im Bereich der Non-Food-Produkte Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien sowie Geschäftsführung beratender Expertenkommissionen und Fachausschüsse (Kosmetikkommission) Mitarbeit bei der Bewertung von verbrauchernahen Substanzen im Rahmen der Chemikalienbewertung nach REACH-VO Weiterentwicklung der Bewertung von aktuellen Problemstoffen oder -gemischen im Bereich verbrauchernaher Produkte u. a. im Hautkontakt und Initiierung von nationalen und internationalen toxikologischen Forschungs- und Bewertungsprojekten, Einwerbung von Drittmitteln Initiierung von / und Mitarbeit in nationalen und internationalen toxikologischen und / oder analytischen Forschungs- und Bewertungsprojekten im Bereich der verbrauchernahen Produkte mit Hautkontakt (inkl. Drittmittelforschung) Anforderungen: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom (Uni) oder ein vergleichbarer Hochschulabschluss) der Lebensmittelchemie, Humanmedizin, Biologie, Chemie, Biochemie, Toxikologie oder einer vergleichbarer Fachrichtung, Promotion erforderlich, Habilitation oder eine vergleichbare wissenschaftliche Qualifikation von Vorteil Mehrjährige wissenschaftliche Berufserfahrung, vorzugsweise mit Auslandsaufenthalt Analytisches Denken und ausgeprägte Fähigkeiten zur Darstellung und Kommunikation komplexer Sachverhalte Stark ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein sowie ein hohes Maß an Lernbereitschaft, Kommunikationsvermögen und Konfliktfähigkeit Ergebnis- und ressourcenorientierte Arbeitsweise sowie Bereitschaft zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung Umfangreiche und hochkarätige internationale Publikationstätigkeit bzw. Drittmittelaktivität im Bereich der Toxikologie oder chemischen Analytik von Produkten von Vorteil Führungserfahrung von wissenschaftlichen interdisziplinären Teams von Vorteil Fähigkeit zu familienbewusstem Führungsverhalten, Kenntnis der Zusammenhänge zwischen Führungsverhalten, Motivation und Leistungsbereitschaft Bereitschaft zur Weiterentwicklung von Führungskompetenzen Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen werden vorausgesetzt Als familienfreundliches Institut bieten wir auch für Führungspositionen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten Teilzeitarbeitsmodelle an. Der Dienstort ist Berlin. Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Dr. Andreas Luch (Tel.: 030 18412 - 4538). Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat "audit berufundfamilie®" ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bewerbungsverfahren Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 02. Januar 2019 über unser Online-System: online bewerben Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an: bewerbung@bfr.bund.de. Bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese E-Mail Adresse. Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer (Bundesinstitut für Risikobewertung, Personalreferat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin).

Projekt- und Produktmanagement/ Qualitätsmanagement

Forschung & Entwicklung

Öffentlicher Dienst

Lehrende Tätigkeit/ Coaching

Pharma, Chemie, Med.-/ Biotechnologie

Öffentlicher Dienst, Verwaltung, Verbände, Vereine

Bereichs-/ Abteilungs-/ Gruppenleitung

Vollzeit

Teilzeit

10115 Berlin