Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Fleischanalytik (w/m/d)

95326 Kulmbach
12.11.2019

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 011578823
Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Fleischanalytik (w/m/d)

Max Rubner-Institut

Germany

https://www.bewerbung2go.de/erstellen/apply/1BO/011578823

Als erste Arbeit wird die Routine- und Referenzanalytik der Ebergeruch-Substanzen (u.a. Androstenon und Skatol) mittels chromatographischer Methoden etabliert. Dadurch wird der Abbau dieser Sub­stanzen durch den Einsatz von Enzymen erfasst. Dies wird durch die ungerichtete Analyse nie­der­mo­lekularer Substanzen (Metabolomics) ergänzt. Zudem werden der Verteilungskoeffizient der Haupt­komponenten, sowie mögliche Oxidationen bestimmt. Die Projektarbeit umfasst ebenfalls statistische Versuchsplanungen und die Erstellung von Projektbe­richten. Veröffentlichungen in englischer Sprache und Präsentationen des Projekts auf nationalen und internationalen Tagungen sind ebenfalls Teil des Aufgabengebiets.

Wir sind Das Max Rubner-Institut (MRI) ist eine Forschungs- und Beratungseinrichtung des Bundesministe­ri­ums für Ernährung und Landwirtschaft. Wir arbeiten insbesondere auf den Gebieten der Ernährung von Säuglingen, Kindern und Erwachsenen, der Prävention ernährungsmitbedingter Erkrankungen, des Er­nährungsverhaltens, der Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik, der Mikrobiologie und Biotechnologie sowie der Sicherheit und Qualität bei Lebensmitteln. Forschungs- und Beratungsschwerpunkt sind gesundheitliche Aspekte und der gesundheitliche Verbraucherschutz in den Bereichen Ernährung und Lebensmittel. Als selbstständige Bundesoberbehörde nehmen wir zudem Aufgaben nach dem Agrar­statistikgesetz und dem Strahlenschutzgesetz wahr. Neben dem Hauptsitz in Karlsruhe hat das MRI Standorte in Detmold, Kiel und Kulmbach. Bewerben Sie sich und werden Sie Teil dieses wissen­schaftlichen Netzwerkes: www.mri.bund.de. Wir suchen eine/einen Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Fleischanalytik (w/m/d) Ihr Aufgabengebiet Im Institut für Sicherheit und Qualität bei Fleisch am Standort Kulmbach werden Forschungsarbeiten für das Projekt »Enzymatischer Abbau von Ebergeruch-Substanzen während der Herstellung von Fleischprodukten» (BoTaRem) durchgeführt. Dieses Projekt wird von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen »Otto von Guericke» e.V. (AiF) und dem Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI) gefördert. Als erste Arbeit wird die Routine- und Referenzanalytik der Ebergeruch-Substanzen (u.a. Androstenon und Skatol) mittels chromatographischer Methoden etabliert. Dadurch wird der Abbau dieser Sub­stanzen durch den Einsatz von Enzymen erfasst. Dies wird durch die ungerichtete Analyse nie­der­mo­lekularer Substanzen (Metabolomics) ergänzt. Zudem werden der Verteilungskoeffizient der Haupt­komponenten, sowie mögliche Oxidationen bestimmt. Die Projektarbeit umfasst ebenfalls statistische Versuchsplanungen und die Erstellung von Projektbe­richten. Veröffentlichungen in englischer Sprache und Präsentationen des Projekts auf nationalen und internationalen Tagungen sind ebenfalls Teil des Aufgabengebiets. Ihr Profil Zwingend vorausgesetzt werden: ein abgeschlossenes Masterstudium oder einen vergleichbaren Abschluss der Fachrichtung Lebensmittelchemie, Chemie, Lebensmitteltechnologie, Biotechnologie oder eines verwandten Studienganges Erfahrungen im Bereich Hochleistungsflüssigchromatographie und Massenspektrometrie von Lebensmitteln Kenntnisse der Statistik Wünschenswert sind: Kenntnisse in der Anwendung von statistischer Auswertesoftware (z.B. JMP, SigmaPlot) Kenntnisse der gaschromatographischen Analytik grundlegende Kenntnisse der Sensorik von Lebensmitteln sicherer Umgang mit MS Office Erfahrungen im Bereich der Erstellung von Publikationen in englischsprachigen Fachzeitschriften (internationale, begutachtete Zeitschriften) gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Wir erwarten Grundkenntnisse der deutschen Sprache. Darüber hinaus setzen wir neben einer selbst­ständigen und verantwortungsbewussten Arbeitsweise sowie der Fähigkeit zur inter- und intradiszi­plinären Zusammenarbeit auch eine hohe Motivation, persönliches Engagement, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft voraus. Unser Angebot Wir bieten zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine bis zum 31.01.2022 befristete Teilzeitstelle am Standort Kulmbach des Max Rubner-Instituts. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 19,5 Stunden. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöDBund). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Das Max Rubner-Institut versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher die Bewerbung von Menschen mit Familienpflichten. Flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle ermöglichen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie sind interessiert? Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung, vorzugsweise per E-Mail in einem pdf-Dokument, mit vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, insbesondere Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, lückenloser Darstellung des Ausbildungs- und beruflichen Werdegangs sowie Zeugniskopien (Schul-, Hochschul- und qualifizierten Arbeitszeugnissen) unter der Angabe der Kennziffer 112 bis zum 09.12.2019 an die Zentrale Bewerberstelle des Max Rubner-Instituts am Standort Kiel E-Mail: karriere@mri.bund.de Fehlende Unterlagen (insbesondere erforderliche Nachweise) können zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen. Bitte reichen Sie bei einer schriftlichen Bewerbung keine Originalunterlagen ein, da eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgt. Hinweise Die Ausschreibung richtet sich in erster Linie an Bewerberinnen und Bewerber (w/m/d), die neben dem Arbeitsverhältnis eine Promotion anstreben. Das Max Rubner-Institut kooperiert in diesem Zu­sam­men­hang mit diversen Universitäten. Das Max Rubner-Institut strebt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern an. Das Max Rubner-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwer­behinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders be­rücksichtigt. Der Arbeitsplatz ist für Teilzeitarbeit grundsätzlich geeignet. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Einstufung in das deutsche Bildungssystem. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab. Sie haben die Möglichkeit, sich auf unserer Homepage unter www.mri.bund.de/de/karriere/stellenanzeigen über die Einhaltung der Datenschutzgrundsätze in den Stellenbesetzungsverfahren am Max Rubner-Institut zu informieren. Organisatorische Fragen Claudia Grittner Telefon: 0431 / 609 - 2293 Fachliche Fragen Dr. Dagmar A. Brüggemann Telefon: 09221 / 803 - 248 Dr. Bertolt Kranz Telefon: 09221 / 803 - 273 Hausanschrift Zentrale Bewerberstelle o Hermann-Weigmann-Straße 1 o 24103 Kiel Internet www.mri.bund.de

Forschung & Entwicklung

Lehrende Tätigkeit/ Coaching

Öffentlicher Dienst

Land- und Forstwirtschaft/ Gartenbau/ Umweltschutz

Nahrungs-/ Genussmittel

Öffentlicher Dienst, Verwaltung, Verbände, Vereine

Angestellter/ Fachkraft

Einstiegsposition (keine Berufserfahrung)

Teilzeit

Befristet

95326 Kulmbach