Abteilungsleitung Neuropädiatrie des Sozialpädiatrischen Zentrums

Berlin
22.02.2020

Daten dieser Anzeige

Abteilungsleitung Neuropädiatrie des Sozialpädiatrischen Zentrums

Germany

http://www.experteer.de/account/signup_now/sueddeutsche_berlin/21274567?utm_medium=metasearch&utm_source=sueddeutsche&utm_content=job&utm_campaign=sueddeutsche%2Bberlin&v_signup_style_v4=true

Seiteninhalt - Stellenbeschreibung - Arbeitsbedingungen & Leistungen - Organisatorisches

Unternehmensbeschreibung

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

In der Abteilung Neuropädiatrie des SPZ werden etwa 9000 Fälle pro Jahr behandelt. Wir decken die gesamte Breite und Tiefe der ambulanten Neuropädiatrie ab. Wir bieten ein erfrischend-dynamisches und harmonisches Team, ein spannendes und familien-freundliches Arbeitsumfeld, die Möglichkeit des fachlichen Austausches mit einem großen Kreis hochkompetenter Neuropädiater*innen und Kolleg*innen anderer Fachrichtungen sowie eine Unterstützung bei der beruflichen Entfaltung. Neurowissenschaft ist ein Schwerpunkt der Charité, des Wissenschaftsstandorts Berlin. Wir bieten bei Interesse an Forschung exzellente Voraussetzungen für fundiertes klinisches und/oder experimentelles wissenschaftliches Arbeiten. Die Neuropädiatrie hält zwei Forschungslabore und eine klinische Forschergruppe vor, zudem gibt es ein vielfältiges Angebot für Anschubförderung und Förderung einer klinisch-wissenschaftlichen Laufbahn. Die Position ist somit auch für Bewerber*innen mit wissenschaftlichem Interesse spannend.

Aufgabengebiet

  • Wir suchen ab Juli 2020 eine ärztliche Leitung der Abteilung Neuropädiatrie des Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ) der Charité mit Leidenschaft für das Fach Neuropädiatrie. Als Leitung wünschen wir uns eine promovierte Oberärztin* oder einen promovierten Oberarzt für Pädiatrie mit Schwerpunkt Neuropädiatrie oder entsprechenden fachlichen Voraussetzungen. Habilitation ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung. Ihr Schwerpunkt kann einen unserer Schwerpunkte ergänzen und/oder gerne auch neue Akzente setzen.
  • Es besteht die Möglichkeit, Mitarbeiter*Innen an das SPZ mitzubringen.
  • Das SPZ der Charité ist das größte und am vielfältigsten interdisziplinär aufgestellte SPZ Deutschlands mit universitärer Anbindung. In den fünf Abteilungen Neuropädiatrie, Interdisziplinär (Pädiatrische Innere Medizin), Kinder- und Jugendpsychiatrie, Pädaudiologie (Hören/Sprache/Stimme/Schlucken), Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten behandeln ca. 200 Mitarbeiter über 25,000 ambulante Fälle pro Jahr. Bei uns werden Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen umfassend durch ein Team aus Ärzt*Innen, Psycholog*Innen, Pflegekräften, Therapeut*Innen und Sozialpädagog*Innen ambulant, interdisziplinär und multiprofessionell diagnostiziert, behandelt und gefördert. An der Charité profitieren Patient*Innen wie auch Mitarbeiter*Innen von einer weitreichenden klinischen und wissenschaftlichen Expertise und damit von einem breiten diagnostischen und therapeutischen Angebot nach neuesten Erkenntnissen.
  • Die Tätigkeit dient der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation.

Voraussetzungen

    • Fachärztin/*arzt für Kinder- und Jugendmedizin, bevorzugt mit Schwerpunkt Neuropädiatrie
    • Promotion
    • Berufserfahrungen als Oberarzt/*Oberärztin
    • Habilitation erwünscht, jedoch nicht Voraussetzung
    • Leidenschaft für die Neuropädiatrie

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.07.2020

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

CC17-08.20

Bewerbungsfrist

30.04.2020

Bewerbungsanschrift

Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an (bitte immer auch Mailadresse angeben):
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Prof. Dr. Angela M. Kaindl
Neuropädiatrie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Ansprechpartner für Nachfragen

Medizinische Tätigkeiten/ Gesundheits-/ Sozialwesen

Sonstige Branchen

Bereichs-/ Abteilungs-/ Gruppenleitung

Berlin