Informatikerin oder Informatiker o. ä. KI-gestützte Sensordatenverarbeitung und Umfeldwahrnehmung zur Verkehrsautomation

38100 Braunschweig, 10115 Berlin
19.08.2019

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 011003546
Informatikerin oder Informatiker o. ä. KI-gestützte Sensordatenverarbeitung und Umfeldwahrnehmung zur Verkehrsautomation

DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Germany

Gestalten Sie mit uns die Zukunft der Mobilität! Seien Sie Teil eines in­ter­dis­zi­p­li­nä­ren Teams in dem engagierte Frauen und Männer ihre Leidenschaft für die Mobilität von morgen zum Beruf gemacht haben. Entwickeln Sie mit uns in zahlreichen nationalen und internationalen Projekten zusammen mit unseren Forschungspartnern und der Industrie kooperative und hochautomatisierte Verkehrssysteme auf Straße, Schiene und in der Luft, um Effizienz, Komfort und Sicherheit im Verkehr insbesondere auch bis in die Stadt hinein zu erhöhen. Unsere Forschungen und Entwicklungen konzentrieren wir dabei auf Automotive- und Bahnsysteme, das Verkehrs- und Mobilitätsmanagement sowie die Intermodalität und den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Die Leitziele unserer Arbeit sind: Sicherheit, Effizienz, Nachhaltigkeit, Wirtschaft­lichkeit und Qualität. Dabei hat unsere Forschung stets das Gesamtverkehrssystem mit all seinen Wechselwirkungen im Blick. Um diese Ziele zu erreichen, sind domänenübergreifende Methoden der sensor- und datengestützten Wahrnehmung und Umfelderfassung notwendig. Durch Kenntnis der eigenen Position und der aktuellen Situation in der sich das Verkehrssystem gerade befindet, kann es automatisiert seine nächsten Schritte planen und ausführen. Schließlich bieten die Vernetzung und Kooperation von automatisierten Schienen-, Straßen- und Luftfahrzeugen in einem koordinierten Gesamtsystem völlig neue Möglichkeiten, die es für unsere Gesellschaft zu erforschen und zu nutzen gilt. Im Rahmen Ihrer Tätigkeit erarbeiten Sie mit der Gruppe Sensorsysteme unter anderem folgende Themen: Erforschung, Konzeption und Anwendung von maschinellen Lernverfahren und Methoden der künstlichen Intelligenz für die Umfeldwahrnehmung und Egolokalisierung Verarbeitung von Sensor(roh-)daten, Bewertung von Sensoren und Anwendungsmöglichkeiten sowie Integration von Sensoren und Daten­ver­arbeitungs­verfahren in automatisierte Systeme Entwicklung von Methoden zur Zusammenführung von Daten und Informationen aus unterschiedlichen Quellen konzeptionelle Weiterentwicklung des Themenfeldes auf Basis aktueller Forschungs­ergebnisse Konzeption, Durchführung und Auswertung von wissenschaftlichen Experimenten mit den Institutsanlagen Publikation und Präsentation von Forschungs- und Projektergebnissen im nationalen und internationalen Umfeld Mitarbeit bei der Projektakquise und Ausfertigung von Förderanträgen Für Ihre Forschung steht Ihnen dabei eine durchgängige DLR-eigene Werk­zeug­kette mit zahl­reichen Laboren, (koppelbaren) Simulatoren, automatisierten Versuchsträgern und Forschungsinfrastruktur im Feld wie der Anwendungs­platt­form Intelligente Mobilität (AIM) oder dem Testfeld Niedersachsen zur Ver­fügung. Menschen mit Berufserfahrung oder engagierte Berufseinsteiger erwartet eine anregende Forschungsumgebung, viel Raum für eigene Ideen und internationale Sichtbarkeit sowie verantwortungsvolle Aufgaben zur Mit­ge­staltung im europäischen und nationalen Umfeld.

Starten Sie Ihre Mission beim DLR Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­forschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - insbesondere noch mehr weibliche -, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser Institut für Verkehrssystemtechnik in Berlin und Braunschweig suchen wir eine/n Informatikerin oder Informatiker o. ä. KI-gestützte Sensordatenverarbeitung und Umfeldwahrnehmung zur Verkehrsautomation Ihre Mission: Etwa 190 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler - Ingenieurinnen / Ingenieure, Psychologinnen / Psychologen und Informatikerinnen / Informatiker - arbeiten im Institut für Verkehrssystemtechnik an den Standorten Braun­schweig und Berlin. Sie leisten Forschung und Entwicklung für Automotive- und Bahnsysteme und für das Verkehrsmanagement. Gestalten Sie mit uns die Zukunft der Mobilität! Seien Sie Teil eines in­ter­dis­zi­p­li­nä­ren Teams in dem engagierte Frauen und Männer ihre Leidenschaft für die Mobilität von morgen zum Beruf gemacht haben. Entwickeln Sie mit uns in zahlreichen nationalen und internationalen Projekten zusammen mit unseren Forschungspartnern und der Industrie kooperative und hochautomatisierte Verkehrssysteme auf Straße, Schiene und in der Luft, um Effizienz, Komfort und Sicherheit im Verkehr insbesondere auch bis in die Stadt hinein zu erhöhen. Unsere Forschungen und Entwicklungen konzentrieren wir dabei auf Automotive- und Bahnsysteme, das Verkehrs- und Mobilitätsmanagement sowie die Intermodalität und den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Die Leitziele unserer Arbeit sind: Sicherheit, Effizienz, Nachhaltigkeit, Wirtschaft­lichkeit und Qualität. Dabei hat unsere Forschung stets das Gesamtverkehrssystem mit all seinen Wechselwirkungen im Blick. Um diese Ziele zu erreichen, sind domänenübergreifende Methoden der sensor- und datengestützten Wahrnehmung und Umfelderfassung notwendig. Durch Kenntnis der eigenen Position und der aktuellen Situation in der sich das Verkehrssystem gerade befindet, kann es automatisiert seine nächsten Schritte planen und ausführen. Schließlich bieten die Vernetzung und Kooperation von automatisierten Schienen-, Straßen- und Luftfahrzeugen in einem koordinierten Gesamtsystem völlig neue Möglichkeiten, die es für unsere Gesellschaft zu erforschen und zu nutzen gilt. Im Rahmen Ihrer Tätigkeit erarbeiten Sie mit der Gruppe Sensorsysteme unter anderem folgende Themen: Erforschung, Konzeption und Anwendung von maschinellen Lernverfahren und Methoden der künstlichen Intelligenz für die Umfeldwahrnehmung und Egolokalisierung Verarbeitung von Sensor(roh-)daten, Bewertung von Sensoren und Anwendungsmöglichkeiten sowie Integration von Sensoren und Daten­ver­arbeitungs­verfahren in automatisierte Systeme Entwicklung von Methoden zur Zusammenführung von Daten und Informationen aus unterschiedlichen Quellen konzeptionelle Weiterentwicklung des Themenfeldes auf Basis aktueller Forschungs­ergebnisse Konzeption, Durchführung und Auswertung von wissenschaftlichen Experimenten mit den Institutsanlagen Publikation und Präsentation von Forschungs- und Projektergebnissen im nationalen und internationalen Umfeld Mitarbeit bei der Projektakquise und Ausfertigung von Förderanträgen Für Ihre Forschung steht Ihnen dabei eine durchgängige DLR-eigene Werk­zeug­kette mit zahl­reichen Laboren, (koppelbaren) Simulatoren, automatisierten Versuchsträgern und Forschungsinfrastruktur im Feld wie der Anwendungs­platt­form Intelligente Mobilität (AIM) oder dem Testfeld Niedersachsen zur Ver­fügung. Menschen mit Berufserfahrung oder engagierte Berufseinsteiger erwartet eine anregende Forschungsumgebung, viel Raum für eigene Ideen und internationale Sichtbarkeit sowie verantwortungsvolle Aufgaben zur Mit­ge­staltung im europäischen und nationalen Umfeld. Ihre Qualifikation: abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) der Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs Spezialkenntnisse auf dem Gebiet des maschinellen Lernens mehrjährige Berufserfahrung beim Einsatz von maschinellem Lernen auf dem Gebiet der Sensordatenverarbeitung insbesondere im Bereich Video fundierte theoretische und praktische Kenntnisse durch mehrjährige Arbeit auf den Gebieten der Objekterkennung, -klassifikation und -verfolgung, Filter zur Sensordatenfusion, z. B. Extended Kalman-Filter, Maschinelles Sehen und Implementierung bildverarbeitender Algorithmen sehr gute Programmierkenntnisse in C++, Python unter Linux und Windows mehrjährige Berufserfahrung in der Projektbearbeitung auf nationaler und internationaler Ebene und dem Projektmanagement Erfahrung bei Akquise nationaler und internationaler Projekte sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Leidenschaft für innovative Forschung, wissenschaftliche und systematische Arbeitsweise, Motivation und Leistungsbereitschaft Promotion im Fach Informatik o. ä. mit thematischem Bezug zum maschinellen Lernen wünschenswert Erfahrung mit Robotik- und Bildverarbeitungssystemen wie Robot Operating System (ROS) und OpenCV ist von Vorteil Deutschkenntnisse sind von Vorteil Ihr Start: Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungs­möglich­keiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungs­frei­räume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personal­politik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung. Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Dr.-Ing. Franz Andert telefonisch unter +49 30 67055-9655. Weitere Informationen zu dieser Position sowie zum Bewerbungsweg finden Sie je nach Ihrem bevorzugten Arbeitsort unter der Kennziffer 41987 (Standort Berlin) unter www.DLR.de/jobs/#37091 sowie unter der Kennziffer 41244 (Standort Braunschweig) unter www.DLR.de/jobs/#37186.

Öffentlicher Dienst

IT/ EDV Hardware & Netzwerke

IT/ Softwareentwicklung

Ingenieurwesen

Luft-/ Raumfahrt

Öffentlicher Dienst, Verwaltung, Verbände, Vereine

Angestellter/ Fachkraft

Vollzeit

38100 Braunschweig

10115 Berlin