Universitätsprofessorin / Universitätsprofessor (m/w/d) der Bes.-Gr. W 3 für Algorithmen und Komplexitätstheorie

Bamberg (Stadt)
07.05.2021

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 7004501934-010-1__1
Universitätsprofessorin / Universitätsprofessor (m/w/d) der Bes.-Gr. W 3 für Algorithmen und Komplexitätstheorie

Otto-Friedrich-Universität

.

96045 Bamberg

Deutschland

bewerbungen.wiai@uni-bamberg.de

Tel: .

An der Otto-Friedrich-Universität Bamberg sind im Programm der Hightech Agenda Bayern im Rahmen der Säule KI sieben Professuren sowie im Rahmen der Säule Hochschulreform zwölf zusätzliche Professuren an der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik zu besetzen. An o. g. Fakultät ist in diesem Rahmen ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine Universitätsprofessorin / einen Universitätsprofessor (m/w/d) der Bes.-Gr. W 3 für Algorithmen und Komplexitätstheorie im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen. Die Stelleninhaberin / Der Stelleninhaber soll das Fachgebiet Algorithmen und Komplexitätstheorie in Forschung und Lehre vertreten. Gesuchte thematische Schwerpunkte sind die Theorie der Algorithmen und ihrer Komplexität für verteilte und nebenläufige Softwaresysteme sowie für die Erfassung, Verarbeitung und Visualisierung von Daten in vernetzten Systemen im weitesten Sinne. Gesucht werden exzellente Bewerberinnen / Bewerber, die in mehreren der folgenden Gebiete methodisch und wissenschaftlich ausgewiesen sind: Verteilte oder Parallele Algorithmen, Deduktionsalgorithmen, Kombinatorische Optimierung, Randomisierte oder Approximative Algorithmen, Parametrisierte Algorithmen, Sublinearzeitalgorithmen, Algebraische Komplexitätstheorie, Onlinealgorithmen, Quantenalgorithmen. Gesucht werden Bewerberinnen / Bewerber, die herausragende wissenschaftliche Leistungen nachweisen können und ein international anerkanntes Forschungsprogramm entwickelt haben. Ein hervorragender Leistungsausweis im Gebiet der Algorithmen und Komplexitätstheorie wird idealerweise ergänzt durch Forschungsleistungen in einem oder mehreren thematischen Anwendungsschwerpunkten, speziell Verteilte und Nebenläufige Systeme, Kryptographie, Data Engineering, Softwareentwurf und -validierung, Bild- und Sprachverarbeitung, Computergrafik und Visualisierung. Die Tätigkeitsschwerpunkte der zu besetzenden Professur sollten die Ausrichtungen der bestehenden Professuren in der Informatik, Angewandten Informatik und Wirtschaftsinformatik ergänzen und Schnittstellen zu deren Forschungsgebieten aufweisen. Die Mitwirkung am Informatik-Lehrangebot in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät insbesondere des B. Sc. Informatik: Software Systems Science und des M. Sc. International Software Systems Science ist Bestandteil der Dienstaufgaben. Erwartet werden die Fähigkeit und Bereitschaft, Lehrveranstaltungen zur mathematischen Grundausbildung in der Informatik, insbesondere zur Diskreten Mathematik, zu übernehmen. Die Beteiligung am Ausbau der Studiengänge, an Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung, der Einwerbung von Drittmitteln und internationalen Austauschprogrammen wird erwartet. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, und darüber hinaus zusätzliche wissenschaftliche Leistungen. Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen werden durch eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die auch außerhalb der Hochschule erbracht sein können, nachgewiesen oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht. Bei einer Berufung in das Beamtenverhältnis dürfen Bewerberinnen und Bewerber zum Zeitpunkt der Ernennung das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (zu begründeten Ausnahmen vgl. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG). Die Fakultät strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und begrüßt deshalb die Bewerbung von Wissenschaftlerinnen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg wurde von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein. Sie fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die

Online Only Anzeige

Forschung & Entwicklung

Lehrende Tätigkeit/ Coaching

Öffentlicher Dienst

Ingenieurwesen

Aus-/ Weiterbildung/ Lehre

Ingenieurwesen

Öffentlicher Dienst, Verwaltung, Verbände, Vereine

Angestellter/ Fachkraft

Vollzeit

Bamberg (Stadt)