Wissenschaftliche Direktorin/Wissenschaftlicher Direktor für die Leitung einer Fachgruppe

10115 Berlin
07.01.2019

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 009392499
Wissenschaftliche Direktorin/Wissenschaftlicher Direktor für die Leitung einer Fachgruppe

Bundesinstitut für Risikobewertung

Germany

https://apps.bfr.bund.de/dbv3n/apply.jsp?id=002131de&dbv3_man=allgemein

Wahrnehmung der wissenschaftlichen und organisatorischen Leitung der Fachgruppe. Bearbeitung von Fragestellungen zur Diagnostik und Typisierung bakterieller Erreger und deren Verhalten in Lebensmitteln tierischer und pflanzlicher Herkunft Bewertung von Risiken durch bakterielle Erreger in Lebensmitteln, Ausarbeitung von wissenschaftlichen Stellungnahmen Konzeption, Planung und Leitung von nationalen und internationalen wissenschaftlichen Forschungsprojekten, Einwerbung von Drittmitteln, Publikation der Forschungsergebnisse Wissenschaftliche Konzeption, Organisation und Durchführung von Workshops und Expertengesprächen Nationale und internationale Gremientätigkeit, insbesondere zu Fragen der Lebensmittelmikrobiologie Graduiertenförderung (Dissertationen, Bachelor- und Masterarbeiten)

STELLENAUSSCHREIBUNG Über uns: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grund­lage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungs­aufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundes­ministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). In der Abteilung Biologische Sicherheit des BfR ist in der Fachgruppe "Lebensmittelmikrobiologie, Erreger-Wirt-Interaktionen" ab sofort unbefristet folgende Stelle zu besetzen: Wissenschaftliche Direktorin / Wissenschaftlicher Direktor für die Leitung der Fachgruppe "Lebensmittelmikrobiologie, Erreger-Wirt-Interaktionen" -bis Besoldungsgruppe A 15 BBesO- Kennziffer: 2131/2018 Die Verbeamtung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen und der vollständigen Erfüllung des Qualifikationsprofils. Die Stelle kann alternativ auch mit Tarifbeschäftigten (TVöD) besetzt werden. Die Vergütung erfolgt aufgaben- und qualifikationsangemessen. In der Fachgruppe "Lebensmittelmikrobiologie, Erreger-Wirt-Interaktionen" sind die Nationalen Referenzlabore für Campylobacter, Salmonella und Escherichia coli nach der Verordnung (EG) Nr. 2017/625 (EU-Kontrollverordnung) angesiedelt. Zu den Aufgaben der nationalen Referenzlabore gehören u.a. die Optimierung, Entwicklung und Validierung von Methoden für den Erreger-Nachweis und die -Typisierung und die Durchführung von Laborvergleichsuntersuchungen mit den für die Lebensmittelüberwachung zuständigen Laboren. Außerdem werden in dieser Fachgruppe experimentelle Untersuchungen zu Erregern in Lebensmitteln tierischer und pflanzlicher Herkunft durchgeführt. Aufgaben: Wahrnehmung der wissenschaftlichen und organisatorischen Leitung der Fachgruppe. Bearbeitung von Fragestellungen zur Diagnostik und Typisierung bakterieller Erreger und deren Verhalten in Lebensmitteln tierischer und pflanzlicher Herkunft Bewertung von Risiken durch bakterielle Erreger in Lebensmitteln, Ausarbeitung von wissenschaftlichen Stellungnahmen Konzeption, Planung und Leitung von nationalen und internationalen wissenschaftlichen Forschungsprojekten, Einwerbung von Drittmitteln, Publikation der Forschungsergebnisse Wissenschaftliche Konzeption, Organisation und Durchführung von Workshops und Expertengesprächen Nationale und internationale Gremientätigkeit, insbesondere zu Fragen der Lebensmittelmikrobiologie Graduiertenförderung (Dissertationen, Bachelor- und Masterarbeiten) Anforderungen: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom (Uni) oder ein vergleichbarer Hochschulabschluss) der Veterinärmedizin, Humanmedizin, Biologie oder einer vergleichbaren Qualifikation, Promotion erforderlich, Habilitation oder eine vergleichbare wissenschaftliche Qualifikation von Vorteil Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Lebensmittelmikrobiologie und Diagnostik zoonotischer bakterieller Erreger erforderlich Laborexperimentelle Erfahrungen zu Erreger-Wirt-Interaktionen wünschenswert Erfahrungen in der mikrobiologischen Risikobewertung sind von Vorteil Erfahrungen zum Qualitätsmanagement im mikrobiologischen Labor (ISO 17025) sowie in der Administration (ISO 9001) von Vorteil Erfahrung in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erforderlich Nachgewiesene Erfahrungen beim Erstellen von wissenschaftlichen Berichten, Publikationen und Vorträgen in deutscher und englischer Sprache Erfahrungen in der wissenschaftlichen Gremienarbeit (national, international) erforderlich Stark ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein sowie ein hohes Maß an Lernbereitschaft, Kommunikationsvermögen und Konfliktfähigkeit Führungserfahrung von wissenschaftlichen interdisziplinären Teams von Vorteil Fähigkeit zu familienbewusstem Führungsverhalten, Kenntnis der Zusammenhänge zwischen Führungsverhalten, Motivation und Leistungsbereitschaft Bereitschaft zur Weiterentwicklung von Führungskompetenzen Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich, weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil Gute EDV-Kenntnisse (Datenbanken, webbasierte Internetrecherchen, Laborinformations- und Managementsoftware) sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen werden vorausgesetzt Als familienfreundliches Institut bieten wir auch für Führungspositionen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten Teilzeitarbeitsmodelle an. Der Dienstort ist Berlin. Nähere Auskünfte erteilen Herr Dr. Lohmann (Tel.: 030 18412 - 3931) und Frau PD Dr. Böl (Tel.: 030 18412- 3229). Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familien-freundliche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat "audit berufundfamilie®" ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bewerbungsverfahren Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 22. Februar 2019 über unser Online-System: online bewerben Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an: bewerbung@bfr.bund.de. Bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese E-Mail Adresse. Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer (Bundesinstitut für Risikobewertung, Personalreferat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin).

Pharma, Chemie, Med.-/ Biotechnologie

Medizinische Tätigkeiten/ Gesundheits-/ Sozialwesen

Lehrende Tätigkeit/ Coaching

Öffentlicher Dienst

Forschung & Entwicklung

Öffentlicher Dienst, Verwaltung, Verbände, Vereine

Bereichs-/ Abteilungs-/ Gruppenleitung

Vollzeit

Teilzeit

10115 Berlin