Gruppenleitung (m/w/d) Radioaktive Abfälle

21502 Geesthacht
23.10.2019

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 011459579
Gruppenleitung (m/w/d) Radioaktive Abfälle

Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH

Germany

https://jobs.hzg.de/sap/bc/erecruiting/applwzd?PARAM=cG9zdF9pbnN0X2d1aWQ9MDA1MDU2ODIyRkE2MUVFOUJDOUJFMUI4NEQ4QjM4OTYmY2FuZF90eXBlPQ%3d%3d&sap-client=002

Leitung der Gruppe Radioaktive Abfälle Erarbeitung von Vorgaben für die Dokumentationsprozesse bei der Entsorgung radioaktiver Abfälle Übernahme der spezifikationsgerecht bereitgestellten radioaktiven Abfälle einschließlich der Qualitätssicherung Planung, Beschaffung, Qualifizierung und Betrieb von Einrichtungen, Werkzeugen und Geräten für die Abfallbehandlung Führung der Kampagnenanmeldung und Änderung mit der Erarbeitung von Programmen / Ablaufplänen für die Abfallverfolgung und für die Produktkontrolle Spezifikation und Beschaffung von Behältern und Innenbehältern für radioaktive Abfälle radiologische Charakterisierung von Reststoffen, die als radioaktiver Abfall entsorgt werden müssen und Auswertung der Ergebnisse einschließlich Ableitung sich daraus ergebender Vorgaben für den Abbau bzw. die Zerlegung Führung der AVK-Datenbank und der Dokumentation, Verfolgung des radioaktiven Abfalles und Qualitätssicherung der Datensätze Übernahme der Datensätze aus dem RVP in das AVK für die Reststoffe, die dem radioaktiven Abfall zugeordnet sind Durchführung von innerbetrieblichen und/oder externen Transporten radioaktiver Abfälle Organisation und Sicherstellung der Auditierung von externen Konditionierungseinrichtungen Organisation von und Mitwirkung an Fachgesprächen sowie Aufsichtsbesuchen mit Sachverständigen und der Aufsichtsbehörde Erstellung und Pflege der Arbeits- und Betriebsanweisungen sowie der Gefährdungsbeurteilungen Erarbeitung von Verbesserungspotenzialen zur Darstellung und Dokumentation technischer Abläufe Sicherstellung sämtlicher Prozesse im Rahmen des integrierten Managements (Qualitätsmanagement, Gesundheits-, Arbeits- und Brandschutz) Erstellung von Leistungsverzeichnissen und der dazugehörigen Kostenabschätzung für alle Liefer- und Dienstleistungen Ausarbeitung und Überwachung von Terminplänen

Gruppenleitung (m/w/d) Radioaktive Abfälle Kennziffer: 50006595_1 - 2019/R 9 Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Für die Zentralabteilung Forschungsreaktor am Standort Geesthacht suchen wir für den Abbau der kerntechnischen Einrichtungen zum nächstmöglichen Zeitpunkt - unbefristet - einen qualifizierten Kollegen (m/w/d), der bereits über einschlägige Berufserfahrung auf diesem Gebiet verfügt. Ihre Aufgaben Leitung der Gruppe Radioaktive Abfälle Erarbeitung von Vorgaben für die Dokumentationsprozesse bei der Entsorgung radioaktiver Abfälle Übernahme der spezifikationsgerecht bereitgestellten radioaktiven Abfälle einschließlich der Qualitätssicherung Planung, Beschaffung, Qualifizierung und Betrieb von Einrichtungen, Werkzeugen und Geräten für die Abfallbehandlung Führung der Kampagnenanmeldung und Änderung mit der Erarbeitung von Programmen / Ablaufplänen für die Abfallverfolgung und für die Produktkontrolle Spezifikation und Beschaffung von Behältern und Innenbehältern für radioaktive Abfälle radiologische Charakterisierung von Reststoffen, die als radioaktiver Abfall entsorgt werden müssen und Auswertung der Ergebnisse einschließlich Ableitung sich daraus ergebender Vorgaben für den Abbau bzw. die Zerlegung Führung der AVK-Datenbank und der Dokumentation, Verfolgung des radioaktiven Abfalles und Qualitätssicherung der Datensätze Übernahme der Datensätze aus dem RVP in das AVK für die Reststoffe, die dem radioaktiven Abfall zugeordnet sind Durchführung von innerbetrieblichen und/oder externen Transporten radioaktiver Abfälle Organisation und Sicherstellung der Auditierung von externen Konditionierungseinrichtungen Organisation von und Mitwirkung an Fachgesprächen sowie Aufsichtsbesuchen mit Sachverständigen und der Aufsichtsbehörde Erstellung und Pflege der Arbeits- und Betriebsanweisungen sowie der Gefährdungsbeurteilungen Erarbeitung von Verbesserungspotenzialen zur Darstellung und Dokumentation technischer Abläufe Sicherstellung sämtlicher Prozesse im Rahmen des integrierten Managements (Qualitätsmanagement, Gesundheits-, Arbeits- und Brandschutz) Erstellung von Leistungsverzeichnissen und der dazugehörigen Kostenabschätzung für alle Liefer- und Dienstleistungen Ausarbeitung und Überwachung von Terminplänen Ihr Profil erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches oder ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium (Dipl.-Ing. (UNI) oder M. Sc.) Fachrichtung Nukleartechnik, Kerntechnik, Nuklearchemie, Nuklearphysik oder vergleichbar Atomrechtliche Zuverlässigkeitsüberprüfung sehr gute Kenntnisse in der Beantragung und Abwicklung von atomrechtlichen Änderungsverfahren sehr gute Kenntnisse in der Reststoffbearbeitung und -entsorgung Erfahrung mit dem Reststoff-Verfolgungssystem (RVP) und dem Abfallfluss-Verfolgungs- und Produktkontrollsystem (AVK) sicherer Umgang mit und sehr gute Kenntnisse von erforderlichen gesetzlichen Regelwerken sehr gute MS Office-Kenntnisse prozessorientiertes Denken und Handeln Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit ausgezeichnete Umgangsformen und eine eigenständige Arbeitsweise wünschenswert ist Erfahrung in der Moderation von Gruppen Wir bieten Ihnen ein internationales Umfeld mit etwa 1.000 Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 50 Nationen ein umfangreiches Fortbildungsangebot (u. a. Fach-, Englisch- oder Führungsseminare) flexible Arbeitszeiten und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine hervorragende Infrastruktur inkl. wissenschaftlicher Bibliothek und moderner Arbeitsplatzausstattung Vergütung nach TV-AVH inkl. Sozialleistungen Die Förderung der Gleich­berechtigung ist bei uns eine Selbst­verständ­lich­keit. Schwer­behinderte und diesen gleich­gestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) bei Hamburg und in Teltow bei Berlin betreibt Material- und Küsten­forschung. Nähere Informationen finden Sie unter www.hzg.de Das HZG gehört zu den 19 nationalen Einrichtungen der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V. (HGF). Etwa 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Grundlagenforschung und Entwicklungs­arbeiten in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, forschungs­orientierten Kliniken, der Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen. Zentralabteilung Forschungsreaktor Die Forschungsreaktoranlage in Geesthacht wurde im Jahre 2010 endgültig abgeschaltet und ist frei von Brennelementen. Mit den produzierten Neutronen wurden zerstörungsfreie Untersuchungen an neuen Werkstoffen und Materialien durchgeführt. Informationen über die geplante Stilllegung und den Abbau der kerntechnischen Einrichtungen finden Sie im Rahmen des von HZG bereits seit vielen Jahren geführten Bürgerdialogs "HZG im Dialog". Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins sowie der Kennziffer 2019/R 9. Bitte nutzen Sie hierfür bevorzugt das Online-Bewerbungsportal für die ausgeschriebene Stelle auf unserer Internetseite www.hzg.de unter der Rubrik Karriere & Campus. Alternativ senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an personal@hzg.de. Bewerben Bewerbungsfrist: 19.11.2019 Arbeitsort: Geesthacht Kontakt: Frau Erika Krüger

Ingenieurwesen

Öffentlicher Dienst

Forschung & Entwicklung

Lehrende Tätigkeit/ Coaching

Technische Berufe/ Fertigung/ Produktion

Öffentlicher Dienst, Verwaltung, Verbände, Vereine

Bereichs-/ Abteilungs-/ Gruppenleitung

Angestellter/ Fachkraft

Vollzeit

21502 Geesthacht