Technischer Assistent (w/m/d) im toxikologischen Labor

80331 München
12.11.2018

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 009137259
Technischer Assistent (w/m/d) im toxikologischen Labor

Klinikum rechts der Isar der TU München

Germany

tox-sekretariat@mri.tum.de

Toxiko­logische Ana­lytik von Drogen- und Medikamenten­inhalts­stoffen in Human­proben mit verschiedenen Methoden und Analyse­geräten Auswertung und Doku­mentation der Analyse­ergebnisse Sie sind an der Etablie­rung neuer Methoden beteiligt Sie führen arbeits­platz­bezogenes Qualitäts­management durch (Dokumen­tation, Kon­trolle, Ring­versuche) sowie all­gemeines Qualitätsmanagement (z.B. Erstellung von Standard Operation Pro­cedures) Sie haben Patienten­kontakt bei den Ambulanz­terminen (Urin­kontrollen für externe Auftrag­geber)

Das Klinikum rechts der Isar der Tech­nischen Uni­versität München widmet sich mit 1 161 Betten und rund 5 500 Mit­arbeitern der Kranken­versorgung, der For­schung und der Lehre. Jähr­lich profi­tieren rund 60 000 Patien­ten von der statio­nären und rund 250 000 Patien­ten von der ambu­lanten Betreu­ung. Das Klinikum ist ein Haus der Supra-Maximal­versorgung, das das gesamte Spek­trum moderner Medizin abdeckt. Seit 2003 ist das Klini­kum rechts der Isar eine Anstalt des öffent­lichen Rechts des Frei­staats Bayern. Die Abteilung für Klinische Toxiko­logie und Gift­notruf München des Klinikums rechts der Isar der TU München ist die einzige universi­täre Einrichtung dieser Art in Deutsch­land. Sie verfügt über eine Ambu­lanz, eine toxiko­logische Intensivstation (5 Beatmungsplätze), eine offene Station (10 Betten) sowie eine geschützte Inter­mediate Care Station (13 Betten). Behandelt werden pro Jahr etwa 1 500 statio­näre und 300 ambu­lante Patienten mit akuten und chro­nischen Vergif­tungen, Alkohol-, Medika­menten- und Drogen­abhängig­keit. Der Abtei­lung zugehörig ist der Giftnotruf München mit ca. 37 000 Anrufen pro Jahr. Das eigen­ständige toxiko­logische Not­falllabor gewähr­leistet durch moderne Analyse­verfahren (HPLC, Gas­chromato­graphie, UV / VIS-Photo­metrie und immun­chemische Screening-Methoden) eine breite qualita­tive und quantita­tive toxiko­logische Ana­lytik in nahezu allen Körper­flüssigkeiten oder auch anderen Materia­lien. Damit ist auch bei Fällen mit unklaren Sub­stanzen in der Regel inner­halb kurzer Zeit eine Diagnose­stellung möglich. Die Drogen­analytik für interne und externe Ein­sender ist ein weiteres wichtiges Aufgaben­feld. Schließ­lich kann durch unsere Pilz­sach­verständige eine differenzierte Pilz­analytik und Identifi­kation angeboten werden. Es wird nach den Richt­linien der Bundes­ärztekammer gearbeitet. Das toxiko­logisch-ana­lytische Labor führt pro Jahr ca. 20 000 Gift­analysen durch. Ab 01.12.2018 oder später suchen wir einen Technischen Assistenten (w/m/d) im toxikologischen Labor in Vollzeit Ihre Aufgaben: Toxiko­logische Ana­lytik von Drogen- und Medikamenten­inhalts­stoffen in Human­proben mit verschiedenen Methoden und Analyse­geräten Auswertung und Doku­mentation der Analyse­ergebnisse Sie sind an der Etablie­rung neuer Methoden beteiligt Sie führen arbeits­platz­bezogenes Qualitäts­management durch (Dokumen­tation, Kon­trolle, Ring­versuche) sowie all­gemeines Qualitätsmanagement (z.B. Erstellung von Standard Operation Pro­cedures) Sie haben Patienten­kontakt bei den Ambulanz­terminen (Urin­kontrollen für externe Auftrag­geber) Wir erwarten: Eine abgeschlossene Berufs­ausbildung zum Technischen Assistenten (w/m/d) (CTA [w/m/d], PTA [w/m/d] oder vergleich­bar) Berufserfahrung in einem Labor mit ana­lytischer Aus­richtung, wünschens­wert ist prak­tische Erfah­rung in der LC-MS-Analytik Teamfähigkeit, hohe Zuverlässig­keit sowie große Sorg­falt Organisations­fähigkeit und eine sehr selbst­ständige Arbeitsweise Wir bieten: Abwechslungsreiches und inte­ressantes Arbeiten in einem kleinen Team Sorgfältige Ein­arbeitung in alle Aufgaben­gebiete Geregelte Arbeits­zeiten IsarCardJob-Ticket Münchenzulage Vermögens­wirksame Leistungen Arbeitgeber­finanzierte betriebliche Alters­versorgung Vergütung nach TV-L Schwerbehinderte Bewerbe­rinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesent­lichen gleicher Eig­nung bevorzugt berück­sichtigt. Für weitere Infor­mationen stehen Ihnen die Mitarbeite­rinnen des toxiko­logischen Labors zur Ver­fügung (Telefon: 089 4140-2246). Wenn Sie sich von dieser Position angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre aussage­kräftige Bewerbung bevorzugt per E-Mail an: tox-sekretariat@mri.tum.de Univ.-Prof. Dr. Florian Eyer Abt. für Klinische Toxikologie und Giftnotruf München Klinikum rechts der Isar Ismaninger Straße 22 81675 München

Pharma, Chemie, Med.-/ Biotechnologie

Projekt- und Produktmanagement/ Qualitätsmanagement

Medizinische Tätigkeiten/ Gesundheits-/ Sozialwesen

Gesundheits-/ Sozialwesen/ Medizin

Angestellter/ Fachkraft

Vollzeit

80331 München