Jobs in Baugewerbe/ Architektur/ Immobilien in Consulting/ Beratung

5 Suchergebnisse

Sortieren nach Relevanz
Weitere Angebote in der Umgebung
Überregionale Angebote

Beratung als berufliche Herausforderung

Stellenangebote als Berater sind in jeder Branche vorhanden. Ob als Unternehmensberater, Berufsberater bei der Bundesagentur für Arbeit, in der Studienberatung an Universität und Hochschule, in der sozialen Arbeit oder in diversen Unternehmen, Beratertätigkeiten sind überall gefragt. Beratung beschreibt ein umfangreiches, branchenübergreifendes Tätigkeitsfeld von der strategischen und organisatorischen, über die fachliche Beratung mit Expertenwissen, bis zur personalwirtschaftlichen Beratung.
Im Gegensatz zur langläufigen Meinung machen Unternehmensberater nur einen kleinen Teil der Menschen aus, die in diesem Berfusfeld tätig sind. Viel häufiger wird diese Tätigkeit von hochqualifizierten Fachkräften ausgeführt, deren Neigung, Karriereweg und die notwendigen, zusätzlichen Fähigkeiten für diesen Job passen.

Viele Wege können in den Beruf des Beraters führen. Für Stellenangebote als Mediaberater, Kundenberater oder Ähnliches genügt meist eine kaufmännische Ausbildung mit Schwerpunkt auf die jeweilige Branche. Die Anstellung in eine höhere Position erfordert in der Regel ein abgeschlossenes Studium oder umfangreiche Erfahrung in Kombination mit Expertenwissen. Diverse Studiengänge vom klassischen BWL Studium bis zum spezifischen Studiengang Business Consulting ermöglichen die Karriere als Berater. In Stellenanzeigen werden häufig neben einem überdurchschnittlich guten Abschluss auch hohe Belastbarkeit, Selbstständigkeit, wirtschaftliches und analytisches Denkvermögen und ausgeprägte Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten vorausgesetzt. Dazu bedarf es stets umfangreicher branchenspezifischer Kenntnisse.

Den größten Anteil an Jobs in der betriebswirtschaftlichen Beratung bietet die Unternehmensberatung als eigene Branche. Nennenswert ist The Boston Consulting Group mit Sitz in München als eine der führenden Firmen, die sich auf Unternehmensberatung spezialisiert haben. Der Bundesverband deutscher Unternehmensberater (BDU) unterscheidet zusätzlich zwischen Unternehmensberatung und Personalberatung. Demnach liegt der Fokus der Unternehmensberatung u.a. auf den Bereichen Unternehmensführung, Leistungserstellung, Finanzierung, Vertrieb oder Personalwesen, während sich die Tätigkeiten des Personalberaters auf die Besetzung freier Stellen sowie die Beratung bzgl. Einstellungs-, Arbeits-, und Vergütungskonditionen.
Als Unternehmensberater übt man einen Job aus, der dem Bereich Consulting zugeordnet ist. Die Arbeit als Consultant ist von stets neuen Kunden und Projektarbeit gekennzeichnet und ist dementsprechend auch sehr vielseitig und abwechslungsreich. Zum Arbeitsalltag gehören Meetings und Geschäftsreisen ebenso wie das Erstellen von Analysen und die Entwicklung, Präsentationen und Umsetzung von Konzepten. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Kunden ist meist unverzichtbar und gestaltet sich manchmal schwierig.
Der Job als Berater ist hoch anspruchsvoll und bringt viel Verantwortung mit sich. Dementsprechend wird er hoch entlohnt. Bei drei bis vierjähriger Berufserfahrung ist ein Gehalt von knapp 100.000 Euro im Jahr möglich.

Für Jobsuchende lohnt es sich, regelmäßig einen Blick in den SZ-Stellenmarkt zu werfen. Hier warten zahlreiche Stellenangebote zur Tätigkeit Beratung auf qualifizierte und motivierte Bewerber.

Arbeiten Architektur

Berufe aus der Fachrichtung Architektur sind neben dem Architekten selbst der Landschaftsarchitekt, Innenarchitekt und Stadtplaner.
Diese Berufsbezeichnungen sind geschützt und denjenigen vorbehalten, die in der Architektenliste eines Bundeslandes eingetragen sind. Die Eintragung erfolgt erst nach einem erfolgreich abgeschlossenem Masterstudium der Architektur und einem ein bis zwei jährigen Praktikum. So enthält die bayerische Architektenkammer eine Liste aller Architekten in Bayern und bietet darüber hinaus auch detaillierte Berufsbilder und weiterführende Informationen rund um Architektur.

Die Arbeit des Innenarchitekten bezieht sich im Wesentlichen auf die Planung und Gestaltung von Räumen. Dazu kommen die Entwicklung von Raumstrukturen und funktionalen Nutzungseinheiten.
Die Fachbereiche eines Landschaftsarchitekten sind Parks, Gärten, Außenanlagen von Wohn- und Geschäftshäusern und Kultur- und Naturlandschaften. Die Herausforderung besteht darin, technische, ökologische und wirtschaftliche Anforderungen mit gestalterischer und planerischer Kompetenz zu verbinden. Das Spezialgebiet des Landschaftsarchitekten liegt in der technischen, gestaltenden und umweltgerechten Raum-, Orts- und Stadtplanung unter Berücksichtigung von ökonomischer, ökologischer sowie sozialer Faktoren.

Für alle Fachrichtungen gilt gleichermaßen, die Wünsche des Auftraggebers unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit bestmöglich zu erfüllen. Stellenangebote aus dem Fachbereich Architektur sind sehr begehrt, da die Nachfrage an Jobs höher als der Bedarf an Architekten ist, sodass ein Überangebot an Architekten auf dem Arbeitsmarkt herrscht. Knapp jeder zweite Architekt ist Freiberufler. Alternativ gibt es Arbeitsplätze in Architektur-, Ingenieur- und Konstruktionsbüros, Unternehmen der Bauindustrie, Bauträger- und Wohnungsbaugesellschaften, Immobilienfirmen und auch im öffentlichen Dienst. So fungiert auch die Stadt München als Arbeitgeber für Architekten.

In Anbetracht des Arbeitsmarktes könnten auch Stellenangebote aus verwandten Branchen in Betracht gezogen werden. Für wechselbereite Fachkräfte bietet die Bundesagentur für Arbeit eine Auswahl an alternativen beruflichen Einsatzmöglichkeiten. Hier findet man u.a. die Möglichkeiten eine Lehrtätigkeit an Hochschulen auszuüben oder im Energiemanagement tätig zu werden.
Betrachtet man einzelne Stellenanzeigen, stellt man schnell fest, dass ein Architekt und ein Bauingenieur häufig überschneidende Aufgabenbereiche vorweisen und auch in weiteren Berufen der Branche bestehen diese Überschneidungen. Dies erleichtert die berufliche Umorientierung und Weiterbildung innerhalb der gesamten Branche. Darüber hinaus bietet die Bundesarchitektenkammer weiterführende Informationen über den Arbeitsmarkt, Fortbildungen, berufliche Perspektiven und aktuelle News rund um Architektur.