W2-Professur (m/w/d) für Hebammenwissenschaft mit Schwerpunkt Schwangerschaft

Landshut (Stadt)
14.06.2021

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 7004507607-010-1__1
W2-Professur (m/w/d) für Hebammenwissenschaft mit Schwerpunkt Schwangerschaft

Hochschule Landshut Hochschule für angewandte Wissenschaften

Frau Prof. Dr. Diana Hehenberger-Risse

Am Lurzenhof 1

84036 Landshut

Deutschland

diana.hehenberger-risse@haw-landshut.de

Tel: 0871/506-103

http://www.haw-landshut.de

https://www.mein-check-in.de/fh-landshut/position-160291

W2-PROFESSUR (M/W/D) FÜR HEBAMMENWISSENSCHAFT MIT SCHWERPUNKT SCHWANGERSCHAFT ZUR ERWEITERUNG DES STUDIENANGEBOTS IST AN DER FAKULTÄT INTER­DISZI­PLI­NÄRE STUDIEN ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINE W2-PROFESSUR (M/W/D) FÜR DAS LEHRGEBIET HEBAMMENWISSENSCHAFT MIT SCHWERPUNKT SCHWANGER­SCHAFT ZU BESETZEN. Die Hochschule Landshut ist eine dynamische Hochschule für angewandte Wissenschaften, die in den Stu­dienfeldern Technik, Wirtschaft und Soziale Arbeit in praxisorientierter Lehre und angewandter Forschung hervorragend positioniert ist. Der / Die Stelleninhaber / Stelleninhaberin hat die Aufgabe, an der Weiterentwicklung des bestehenden weiter­qualifizierenden und geplanten primärqualifizierenden Studienangebotes im Bereich der akademisierten He­bam­men­ausbildung innerhalb der Fakultät Interdisziplinäre Studien mitzuwirken. Vorgesehen ist eine Schwerpunkt­setzung in Bereichen der physiologischen Prozesse während der Reproduktionsphase sowie der Schwangeren­vorsorge. Zum Aufgabengebiet gehören die aktive Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Lehrgebiets, an der Inter­na­tionalisierung der Fakultät und in der Selbstverwaltung der Hochschule sowie das Angebot von Lehr­ver­anstal­tungen im Umfang von zur Zeit 18 Semesterwochenstunden. Engagement bei Projekten der angewandten Forschung und im Bereich des Technologie- und Wissenstransfers wird vorausgesetzt. Darüber hinaus werden sowohl eine abgeschlossene Ausbildung als Hebamme / Entbindungshelfer, Berufserfahrung in der Hebam­men­arbeit, Lehrerfahrung auf dem Gebiet der Hebammenausbildung sowie Engagement in der Etablierung der He­bammenwissenschaft erwartet. Zusätzlich sind erwünscht: tiefergehende Kenntnisse in Arbeitspsychologie bzw. -wissenschaften, Ergonomie, Kognitionswissenschaft oder in der Schnittstelle zwischen Mensch, Maschine und Technik; Erfahrung im Bereich der digitalen Transformation, Human Factors oder Mensch-Maschine-Interaktion; Zusatzqualifikationen im tech­ni­schen Bereich; tiefgehende Kenntnisse in der Durchführung von arbeits- und ingenieurpsychologischen Pro­jekten in den o. g. Feldern; Bereitschaft zur Lehre in englischer Sprache. Einstellungsvoraussetzungen:Abgeschlossenes Hochschulstudium (bevorzugt mit disziplinärem Bezug) Pädagogische Eignung; der Nachweis hierzu ist u. a. durch eine Probelehrveranstaltung zu erbringen Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde Berufs- und Lehrerfahrung in der Qualifizierung von Hebammen / Entbindungspflegern sowie pädagogisch-didaktische Eignung und Erfahrung bei der Durchführung eines Studiengangs sind wünschenswert. Wir begrüßen Ihre Bewerbung auch, wenn die gesetzlichen Einstellungsvoraussetzungen erst in naher Zukunft vollständig erfüllt sind. Chancengleichheit für Studierende und Beschäftigte ist uns ein ernsthaftes Anliegen. Als zertifizierte familien­gerechte Hochschule setzt sich die Hochschule Landshut für die Vereinbarkeit von Beruf / Studium und Familie ein. Die Hochschule Landshut strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewer­ber_in­nen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. In das Beamtenverhältnis kann

Online Only Anzeige

Forschung & Entwicklung

Lehrende Tätigkeit/ Coaching

Öffentlicher Dienst

Aus-/ Weiterbildung/ Lehre

Öffentlicher Dienst, Verwaltung, Verbände, Vereine

Angestellter/ Fachkraft

Vollzeit

Landshut (Stadt)