Jobs in Logistik/ Transport/ Verkehr in Sekretariat/ Assistenz/ Sachbearbeitung

11 Suchergebnisse

Sortieren nach Relevanz
Weitere Angebote in der Umgebung
Überregionale Angebote

Arbeiten in Assistenz und Sekretariat

Die Arbeit in der Assistenz und im Sekretariat ist grundsätzlich in jeder Branche gefragt. Ob im Dienstleistungssektor oder produzierenden Gewerbe, dem Finanz- oder Ingenieurwesen, eine zuverlässige und kompetente Sekretärin findet überall ein passendes Stellenangebot. Diese Vielfalt findet man auch bei den Stellenanzeigen für Sekretärinnen und Assistenten bei der Jobsuche.
Auch wenn bis heute ein Großteil der Beschäftigten im Sekretariat weiblich sind, findet das abwechslungsreiche und vielfältige Betätigungsfeld auch zunehmend viele männliche Bewerber.

Vom Job als Empfangssekretärin in einem Unternehmen über die Teamassistenz bis hin zum Beruf der Chefsekretärin oder Assistenz der Geschäftsleitung sind alle Qualifikations-und Erfahrungsstufen vertreten.
Der Arbeitsalltag und die Arbeitsbedingungen im Sekretariat gestalten sich im Großen und Ganzen sehr ähnlich. Unterschiede zwischen den genauen Positionen gibt es hauptsächlich im Umfang der Verantwortung, Selbständigkeit und im Einkommen. Letzteres hängt neben der Position auch von der Branche ab und beträgt im Schnitt nach lohnspiegel.de rund 2.400 € monatlich. Erwähnenswert ist hierbei die Chemische Industrie, welche mit monatlich über 3.000 € die Mitarbeiter im Sekretariat am besten entlohnt.

Der Kern der Tätigkeiten im Sekretariat besteht in der Aufgabe der Chefentlastung. Der Anforderungsbereich der Sekretärin umfasst darüber hinaus innerbetriebliche Verwaltungsarbeiten und Büromanagement und darüber hinaus fallen häufig noch weitere Arbeiten, wie das Erstellen von Präsentationen oder die Betreuung von Gästen, an.

Das Arbeiten im Sekretariat erfordert hohe organisatorische, koordinatiorsche und kommunikative Fähigkeiten sowie Selbstständigkeit, hohe Belastbarkeit und Vertrauenswürdigkeit. Als Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung im Sekretariat genügt oft schon eine kaufmännische oder verwaltungsbezogene Ausbildung, beste Chancen bietet ein Abschluss als Eurokaufmann. An Assistentinnen werden im Wesentlichen dieselben Ansprüche auf höherem Niveau gestellt und zusätzlich nimmt die Assistentin eine Beraterrolle des Vorgesetzten ein. Dies bedeutet ein höheres Maß an Verantwortung und erfordert oft die Initiative zu ergreifen und selbstständig Entscheidungen zu treffen. Für Jobs in der Assistenz sind häufig zusätzlich betriebs- und volkswirtschaftliche Kenntnisse von Vorteil. Es besteht die Möglichkeit, über die gesammelten Erfahrungen im Sekretariat in einen Beruf in der Assistenz zu wechseln. Der nächste Karriereschritt könnte beispielsweise in Richtung Office Management gegangen werden.

Karriere in der Logistik

Jobs für Logisitker werden auf der einen Seite oft unterschätzt, da man den Bereich auf Warentransport und Lagerhaltung beschränkt. Auf der anderen Seite wird der Begriff Logistik aber auch fälschlicherweise nur mit den hochqualifizierten Positionen in Verbindung gebracht. Dadurch werden entsprechend Stellenangebote für Kraftfahrer oder Arbeit im Lager nicht unter diesem Begriff gesehen.
Tatsächlich versteht man unter Stellenangeboten für Logistik alle Arbeitsbereiche, die mit der Logistik unmittelbar zu tun haben. Das beginnt beim einfachen Lagerarbeiter über Sachbearbeiter Logistik, Logistikplaner, Disponenten, bishin zum Leiter Logistik.

Als Branche ist die Logistik in Deutschland die drittgrößte und hatte im Jahr 2014 mit 532.000 Beschäftigten einen ungebrochenen Zuwachs an Arbeitskräften. 37% der in der Logistik tätigen Fachkräfte sind dabei im kaufmännischen Bereich tätig. Dabei werden bei Speditionen 60% aller Ausbildungsplätze für Kaufleute angeboten. Zum Vergleich, nur 7% der Lehrstellenangebote bei Speditionen führen zu einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer. (Quelle: www.dslv.org).

Neben den bereits beschriebenen allgemeinen Tätigkeiten in der Logistikbranche ergeben sich auch viele Tätigkeitsbereiche, die hochspezialisiert sind.
So ist Spezialwissen im internationalen Güterverkehr bei der Zollabfertigung aber auch bei Luftfrachtspeditionen und für Seefracht gefragt. Der Versand, Lagerung und Beförderung von temperaturgeführten Gütern ist ebenfalls nur ein spezialisierter Bereich beim Transport von Lebensmitteln und Pflanzen. Die Bekleidungsindustrie und der Handel setzen unter anderem auf Experten für hängende Ware. Aber wie auch die Bauindustrie, die für die zeitgerechte Zulieferung von Baustoffen angewiesen ist, sind große Teile der Wirtschaft von einer funktionierenden Logistik abhängig. Am Ende der Warenkette steht dann nicht zuletzt die Entsorgungslogistik. Eine Arbeit in der Logistik ist somit ein Tätigkeitsfeld, dass vielfach unbemerkt oder kaum beachtet, aber dafür umso wichtiger ist.